Yorukumo

  • Habe den Manga grade gelesen und stelle ihr mal vor =] :





    Genre : Mystery




    Klappentext : In der Welt gibt es ein Oben, eine Mitte und ein Unten. Die Reichen wohnen in der Stadt. Die Armen auf den Feldern und der allerletzte Abschaum haust im Wald.


    Das liebenswerte Mädchen Kiyoko arbeitet in einem Restaurant auf den Feldern und erhält eines Tages einen mysteriösen Auftrag: Sie soll einen Mann namens Yorukumo versorgen, der ohne menschliche Gefühle und Bildung sein Dasein fristet. Auf Kiyoko wirkt er naiv, doch Yorukumo ist ein gnadenloser Killer, der zum Töten gezüchtet wurde. Als sich die beiden begegnen, beginnt die Welt auseinanderzubrechen...




    Meinung :
    Im Laden hat mich das sehr schlichte aber coole Cover angesprochen und da ich ein Mystery Fan bin habe ich ihn mitgenommen =). Nachdem es auf den ersten Seiten doch recht brutal zugeht hatte ich erst Bedenken das dies auch weiterhin so sein würde. Jedoch wurde ich dann positiv überrascht und die Charakter so wie das Setting sind einfach einzigartig und echt schön ausgearbeitet. Man kommt richtig in das Feeling der getrennten Welten und der Umstände jener die dort leben.
    Ich glaube der Manga schließt mit 5 Bänden ab und die nächsten werde ich mir direkt holen =)


    LG Saito

  • Edit:


    Habe mir die beiden nächsten Bände nun noch gekauft.


    Band 2 Klappentext :


    In der Welt gibt es ein Oben, eine Mitte und ein Unten. Die Reichen wohnen in der Stadt, die Armenauf den Feldern und der allerletzte Abschaum haust im Wald . . .
    Kiyoko hat sich in den seltsam verschlossenen Yorukumo verliebt, doch sein niedriger Stand ist ihrer Mutter ein Dorn im Auge, denn sie hat höhere Pläne für ihre Tochter !
    Doch die menschliche Natur und eine Verkettung von Hoffnungslosigkeit zeigen Kiyoko von heute auf morgen, wie grässlich diese Welt ist. Jenseits ihrer Vorstellungskraft herrscht eine Grausamkeit, von der sie ihre Augen nicht mehr abwenden kann.


    Band 3 Klappentext :


    In der Welt gibt es ein Oben, eine Mitte und ein Unten. Die Reichen wohnen in der Stadt, die Armenauf den Feldern und der allerletzte Abschaum haust im Wald . . .
    Der Auftragskiller Yorukumo kommt aus der untersten Gesellschaftssicht und ist "lebende Wegwerfware".
    Er kann weder lesen, schreiben noch rechnen und wenn er Hunger hat, wartet Yorukumo so lange auf Kiyokos Essen, bis er bewusstlos wird. Doch diese glücklichen Tage finden ein jähes Ende . . .


    So:


    Nachdem mir der erste Teil schon sehr gefallen hatte, haben mich diese beiden Bände nun endgültig überzeugt. Das düstere Setting sowie die Beziehung der beiden Hauptcharakter sind echt einzigartig und fesselnd. Ich werde mir die nächsten definitiv auch noch besorgen.


    LG Saito
    :lernen:

    2 Mal editiert, zuletzt von Snuffkin ()

  • Edit:


    Reihe nun beendet.


    Band 4 Klappentext :


    Im Anwesen der Familie Araiso ist die Situation eskaliert:
    Nakata ist lebensgefährlich verletzt, Yorukumo verliert die Nerven und Kiyoko ist verzweifelt. Schließlich rettet sie den Mörder ihrer Mutter , denn die Angst davor allein zu sein ist viel größer als der Schmerz in ihrem Inneren ...


    Band 5 Klappentext :


    Nakata und Yorukumo werden im Answesen des Prinzen gefangen gehalten. Kiyoko dringt in das Anwesen ein, um Yorukumo zurückzuholen ...
    Was ist die wahre Hoffnung, die nur jene erfahren, die von der Hoffnungslosigkeit gekostet haben ?!
    Der überwältigende Abschlussband !


    So:


    Ich hatte mir bis zum 4. Band nicht nachgeschaut wieviele es letztendlich werden und war etwas geschockt als ich erfahren hatte das der 5. Band auch schon der letzte sein wird....
    Yorukumo ist trotzdem in die Top 3 meiner Lieblingsmangas eingezogen. Die Atmosphäre und die düstere Welt sind einfach unfassbar gut, und die Charakter genauso einzigartig wie der Zeichenstil. Die Charakterentwicklung von Kiyoko hat mir am besten gefallen. Der Manga beinhaltet sehr viele Emotionen und man kauft den Charakter auch wirklich alles ab.


    Genauso gut wie hart : 10/10

  • ich hab den ersten Band gelesen und bin weniger davon überzeugt als du. Ich weiß nicht, ob es am Zeichenstil oder an der Brutalität lieg, weswegen ich mich mit dem Manga so schwer tue. Es heißt ja, dass der Wald sehr gefährlich sei, aber bisher ist dort ja nichts großartiges passiert, außer Yorukumos Auftrag... Mich erinnert Yorukumo an ein Werkzeug, zu dem er gemacht wurde. Gefühllos erledigt er seine Aufträge. Welcher Sinn dahinter genau steckt. Habe ich nicht gefunden. Wird das ganze denn noch aufgeklärt, warum das alles passiert? Ich meine, welchen Sinn hinter den Taten der Charaktere steckt. Ich bin irgendwie nicht 100% davon überzeugt, aber werde den vllt weiter lesen. Vllt gefällt der mir nach dem 2. Band besser.

  • Also der erste Band ist wirklich eine Ausnahme in der Reihe, mit 2 und 3 wirst du sicher wie ich auch über zeigt werden, es wird noch viel aufgeklärt und meine Spitzenwertung kommt nicht von ungefähr. Auch in anderen Reviews wird der Anfang des Mangas als eher schwach dargestellt :-)

  • Da hoffe ich sehr, dass du damit recht hast. Die Reviews der anderen lese ich ungern, weil man sich oft zu sehr davon leiten lässt bevor man selbst den Manga gelesen hat. Immerhin weichen die Geschmäcker weit voneinander aus. Ich hab die Erfahrung mit vielen Anime und Manga gemacht... Darum bin ich jetzt auch so skeptisch was Yorukumo angeht, aber wie gesagt, ich werde den wohl weiter verfolgen, in der Hoffnung, dass der wirklich besser wird. Ich hoffe, dass Kiyoko noch eine sehr große Rolle spielen wird, weil sie scheint in dem Manga wirklich die einzige Lichtquelle in der gesamten Story zu sein.