Spielshows früher und heute

  • Hey Leute,


    jeder kennt sie die Spielshows, die es heute und auch damals im Fernsehen gibt und gab. Ich möchte mit diesem Thread meine Kritik an der heutigen Fernsehlandschaft an Unterhaltung ausüben und möchte gerne in Erfahrung bringen, wie

    ihr das so seht.


    Ich war schon immer ein Liebhaber von Spielshows. Spannende Spiele, sympathische und lockere Moderation und tolle Kandidaten. Man fiebert mit und ist gespannt, wer am Ende gewinnt und wer nicht.


    Zunächst möchte ich auf die Vergangenheit anspielen. An Gameshows erinnern, die schon länger nicht mehr existieren. Hierzu füge ich einige Videos ein. Wer mag kann sich die Shows gerne mal ansehen und sie mit Heute vergleichen.


    Das goldene Ei


    Das goldene Ei lief zwischen 1995-1996 auf Sat.1. Moderiert wurde sie von Michael Tasche später von Jörg Pilawa. Ich beziehe mich hier ausschließlich auf die Zeit mit Michael Tasche. Warum dazu gleich mehr.


    Kurzgefasst: In der Show geht es daum goldene Eier zu sammeln. Der Kandidat mit dem meisten goldenen Eiern am Ende hat die Chance auf den großen Gewinn. Es gibt verschiedene Abenteuerspiele, für jeden Kandidat ein eigenes.

    In jeden der Spiele müssen goldene Eier gesammelt werden. Diese können verdoppelt werden, wenn der Kandidat am Ende von zwei Möglichkeiten die richtige wählt.


    Die Moderation ist super sympathisch und Michael Tasches lockere Art macht das Ganze sehr unterhaltsam. Er steht den Kandidaten bei und hilft ihnen auch manchmal. Außerdem macht er Späße gerne mit. Jörg Pilawa der Michael Tasche später ablöste ist sehr unsympathisch. Ich erinnere mich noch an eine Folge, wo er einen Kandidaten angeblafft hat, weil er was falsch machte.


    Hier mal eine Folge in kompletter Länge:



    Die 100.000 Mark Show


    Die 100.000 Mark Show lief zwischen 1993-2000 und 2008 mit einer Neuauflage der 100.000 Euro Show auf RTL. Moderiert wurde sie von Ulla Kock am Brink, Franklin und Inka Bause.


    Kurzgefasst: In der Show ging es für damalige Verhältnisse einen großen Gewinn von 100.000 DM, Es gab drei Kandidatenpaare, die sich durch verschiedene Action-Spiele durchkämpfen mussten. Wer bis zum Ende hin die meisten Punkte hatte kam ins Finale, wo noch einmal ein Finalspiel mit drei Spielen wartete. Pro Spiel konnten an der Zylinderbar eben diese (mit den falschen Codes) weg gespielt werden, was die Chancen erhöhte den richtigen Code für den Tresor zu erwischen. Der Kandidatenpaar musste sich schließlich für einen Zylinder entscheiden (sofern sie nicht alle weg gespielt haben) und den Code dann am Tresor eingeben. War es der richtige, so bekam das Kandidatenpaar 100.000 Euro.


    Die Moderation war unter Ulla Kock am Brink am besten. Sie fieberte mit den Kandidaten mit und freute sich auch mit ihnen. Franklin löste später Ulla ab und moderierte auf lockere Art weiter. Aber an Ulla kam er nie ran. Inka Bause moderierte 2008 die Neuauflage der Show.


    Die Neuauflage war eine Schande und war nicht mehr das, was die Show einst war. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben.


    Hier eine ganze Folge:



    Traumhochzeit


    Traumhochzeit war eine Show die zwischen 1992-2000 auf RTL lief. Moderiert wurde sie von Linda De Mol. Es gab auch eine Neuauflage einmalig 2008 im ZDF und später zwischen 2012-2013,


    Kurzfassung: Es geht in der Show darum zu heiraten! Es gab drei Paare, die in verschiedenen Spielen darum kämpften, wer am Ende heiraten darf. Das klingt absurd, allerdings geht es hier nur darum im Fernsehen heiraten zu können.

    Und zudem eine Hochzeitsreise zu gewinnen. Was heute nach RTL 2 klingt war damals eine beliebte Show, wo es wirklich um die Liebe ging, was man heute nicht mehr in solchen Shows sieht. Diese Show war damals einzigartig.


    Die Moderation von Linda De Mol war perfekt! Sie fieberte immer mit und hat auch mit den Kandidaten gelitten. Zudem hat sie auch ihren Gefühlen freien lauf gelassen. Durchaus kam es vor, dass Linda mal heulen musste. Das machte es

    sympathisch. Die späteren Moderatoren der Neuauflage (Susan Siderpoulus und Yard ibaba), dazu kann ich wenig sagen, da ich die nie gesehen habe. Aber die Sendung wurde schnell eingestellt wegen mangelden Interesse.


    Hier mal ein kurzer Auschnitt der Show:



    Es gab damals noch viele andere toller Shows u.a:


    Hausfieber, Flitterabend, Glücksritter, Dalli Dalli, Wer bin ich, Wetten Das..?, Die Rudi Carell Show, Mini Playback Show uvm.


    Nun komme ich zum Heute der Gegenwart. Viele der Spielshows haben unterstes Niveau. Man hat das Gefühl, dass das einzig interessante bei den Kandidaten ihr Privatleben und soziales Umfeld sind um diese vorzuführen!

    Zudem sind die Moderatoren oftmals gestresst und vollkommen gleichgültig. Eine weitere Pest sind die vielen Shows mit Prominenten. Wo es früher Kandidaten waren, sind es heute nur noch Prominente. Völlig uninteressant und langweillig.

    Früher gab es mal ein Spezial mit Promis. Das fand ich ok. Aber heute ist das so präsent, dass man es nicht mehr sehen kann.


    Auch heftig verbal geht es oft zu. Während damals (z.b in der Show Glücksritter) es ein Schock war, als Pfeile auf einen Mann mit Zielscheibe am Rücken geworfen wurde (es war ein Künstler), so ist es heute Alltag. Zudem wurden früher noch nicht bekannte Schimpfwörter genutzt oder die Leute liefen nackt durch die Show. Man sehe sich nur Supertalent an.


    Wie seht ihr das Ganze? Welche Shows haben euch so gefallen? Welche Shows würdet ihr euch zurückwünschen? Ich bin gespannt! :)





    72zdd9dt.jpg

    Traue keinem Pika! Du bereust es sonst, versprochen! òÓ

  • Ich kann mich heute nur noch selten für Spielshows begeistern, das liegt hauptsächlich auch an den nervenden "Prominenten" Zum Teil auch an die schlechten Moderatoren wenn es ohne Promis auskommen muss. Schaut man sich die Neuauflagen von Glücksrad, Ruckzuck, Jepardy und Familienduell an, könnte einen das Kotzen kommen. Das Spielprinzip ist zwar immer noch gut aber die Moderation unter aller Kanone.


    Wie man es richtig macht sieht man bei den 18 Uhr Quiz Shows bei ARD.


    Da sind die Moderatoren symphatisch und auch die Promis natürlich und gelassen.


    Meine Favs sind da: Wer weiß denn sowas mit dem immer gut gelaunten Kai Pflaume sowie Bernhard Hoecker und Elton, die Wunderbar miteinander harmonieren. Und das Paarduell

    mit Jörg Pilawa und Anne Gesthuysen sowie Frank Plasberg

    000.jpg

  • Jaaaaaa, ich war als Kind ein großer Fan von "Ruck-Zuck", "Herzblatt", "Familienduell, "Geh aufs Ganze", "Glücksrad" und den oben genannten Formaten. Gehörte für mich zum Nachmittagsprogramm dazu, war oft bei unserer netten, alten Nachbarin, wenn meine Eltern noch arbeiten waren, zusammen wurde das dann alles geguckt und mitgefiebert.


    Ich vermisse diese Zeiten, sie genießen natürlich einen großen Nostalgiebonus bei mir, weil ich damit groß geworden bin, würde aber auch sagen, dass sich die TV-Landschaft eher zum Negativen verändert hat. Gibt keine Gameshow mehr die ich mir noch anschaue, zumindest nicht freiwillig. "Wer weiß denn sowas?" ist vielleicht noch interessant vom Konzept her aber das schaue ich auch nur, wenn bei meiner Mutter der Fernseher läuft, nicht aus eigenem Antrieb. Man sollte da nur die Rateteams mehr variieren, wenn ich gucke sind es immer die Gleichen...


    Die älteren Shows hatten einfach das gewisse Etwas, einen besonderen Charme, der natürlich auch der Moderation zu verdanken war. Rudi Carell, Werner Schulze-Erdel oder auch Linda de Mol sind einfach charismatische Showgrößen gewesen, man kannte sie und ihre Eigenarten, mir fehlt bei der Moderation heutiger Sendungen da oft der nötige Biss, die Griffigkeit vom Charakter her. Ein Jörg Pilawa wirkt auf mich immer so aufgesetzt, von einem Markus Lanz ganz zu schweigen, wie gewollt und nicht gekonnt.

    Ist sehr schwierig, in die Fußstapfen eines großen Namens zu treten, mir wäre lieber man würde einfach ein komplett neues Format ansetzen, oft endet eben eine Ära mit dem Ausscheiden eines bekannten Moderators, was danach kommt wirkt dann einfach wie ein Abklatsch. Finde ja man kann ruhig akzeptieren, dass alles auch mal ein Ende hat statt Klassiker modernisiert zu verschandeln...

    Dann lieber was völlig Neues bringen, was vielleicht auch interessant sein könnte.


    Aber die heutigen Konzepte erscheinen mir oftmals einfallslos, Originalität und Authentizität fehlen mir. Bemüht versuchen witzig zu sein macht eben noch keine Showgröße aus. Moderatoren von der Stange will doch keiner. Ist mir echt schon passiert, dass ich welche verwechselte, hat irgendwie alles einen Anzug an, eine aufgesetzte, flapsige Art, geschniegelte Haare...


    Mein Fernseher verstaubt sowieso, finde einfach nichts Sehenswertes für mich mehr...da gucke ich lieber auf YT nochmal ein paar alte Mini Playback Show Videos und habe Spaß dran.


    Traumhochzeit hätte ich schon gerne zurück, war abendfüllend und spannend am Wochenende (Uh, die Sektglas-Pyramide!), heutzutage bin ich schnell angeödet von den Shows der Gegenwart. Manchmal stelle ich mir vor ich würde wieder in den 90ern aufwachen *seufz*