Umfrage für ein Schulprojekt - Schöpfung und Manipulation

  • Würdest du einer Genthearpie für ein (evtl noch ungeborenes) Kind zustimmen? 11

    1. Ja (8) 73%
    2. Nein (2) 18%
    3. Weiß nicht (1) 9%

    Hallo meine Lieben,


    in meiner Ausbildung muss ich für das Fach Theologie ein Portfolio schreiben. Dafür hat jeder ein Thema bekommen und soll auf acht unterschiedliche Arten und Weisen etwas zu den Thema schreiben, malen, sagen, machen, gestalten, usw. je nach dem was passt. Mein Thema lautet Schöpfung.
    In einer Fernsehserie die ich kürzlich gesehen habe wurde eine Möglichkeit entwickelt, die Gene der Menschen so zu verändern, dass "Fehler", also beispielsweise eine Krankheit oder Behinderung verhindert bzw. "geheilt" werden kann. Einen Beitrag meines Portfolios möchte ich deshalb gerne folgender Frage widmen:


    Stell dir vor du (oder deine Partnerin) bist hochschwanger oder hast gerade erst ein Kind bekommen. Die Ärzte sagen dir, dass das Kind eine Behinderung bzw. eine chronische Krankheit hat/haben wird. Durch eine Genbehandlung - also ein Eingriff in seine DNS - könnte dies behoben werden. Es handelt sich dabei nicht um eine weit verbreitete Praxis, jedoch versprechen sich die Ärzte großen Erfolg davon.


    Würdest du einer Genthearpie für ein (evtl noch ungeborenes) Kind zustimmen?


    Sehr gerne dürft ihr auch eure Meinung kurz hier in diesem Thread begründen, das müsst ihr aber nicht um an der Umfrage teilzunehmen. Es darf auch wirklich jeder mitmachen, egal welches Alter etc.
    Falls ihr nicht wollt, dass ich ein von euch verfasstes Satement mit in mein Portfolio aufnehme (es würde alles anonym bleiben und es wird davon auch nichts irgendwo weiter veröffentlicht) dann schreibt es bitte dazu!



    Hier vielleicht noch ein paar Anregungen:
    Falls du gläubig bist - darf der Mensch einfach so Gottes Schöpfung manipulieren?
    Wäre es dir wichtig, wie diese Technologien erforscht wurden? (Stichwort Stammzellforschung bzw Forschung an Un/Neugeborenen, etc.)
    Würdest du es eher dann tun, wenn das Kind selbst schon so alt ist, dass es selber mitentscheiden kann?
    Hinge es für dich von der Schwere der (drohenden) Behinderung oder Krankheit ab?



    Da das kein ganz einfaches Thema ist bedanke ich mich jetzt schon ganz herzlich bei allen, die mitmachen!


    LG, Smee

    :kimi-security:

  • Ich denke, es kommt auf die Art der Krankheit / des Gendefekts an, und dann muss man von Fall zu Fall entscheiden. Die Vorteile eines Jas liegen natürlich auf der Hand, aber man muss dann auch betrachten, dass es in der Gesellschaft weniger Kranke und Behinderte geben wird, und diese als Konsequenz davon vermutlich noch weiter ausgegrenzt würden. Als Eltern müsste man sich dann anhören, warum man denn zugelassen hat, dass das Kind z.B. das Down Syndrom hat, obwohl viele Menschen mit Down Syndrom ein langes glückliches Leben führen. Das ist ja teilweise jetzt schon der Fall - so nach dem Motto "Warum hat die denn nicht abgetrieben, so was kann man schon frühzeitig feststellen." Würden Krankenversicherungen zahlen, wenn sich die Eltern der Therapie verweigert haben? Wer entscheidet, welche Defekte und Krankheiten behandelt werden dürfen? Mit Sicherheit würden die Regelungen von Land zu Land unterschiedlich sein, sodass man ("wenn man sein Kind wirklich liebt") den Gendefekt dann eben in Argentinien reparieren muss. Dabei hat es sicher einen guten Grund, wenn ein eher konservatives Land wie Deutschland das verbietet.
    Ich denke, dass schon auch Krankheiten und Behinderungen zur Schöpfung Gottes dazu gehören und ihnen Platz in unserer Gesellschaft eingeräumt werden muss. Auch evolutionstheoretisch betrachtet haben Krankheiten einen Sinn (Überbevölkerung vermeiden, Reproduktion geeigneten Genmaterials). Man sieht ja jetzt schon, welche Probleme die Gesellschaft durch den Entwicklungssprung in der Medizin bekommt - z.B. gibt es immer mehr Kaiserschnitte, weil Frauen mit einem zu schmalen Becken früher bei der Geburt gestorben sind, jetzt aber überleben und Töchter bekommen, die wiederum zu schmale Becken haben. Natürlich kann niemand wollen, dass man die Frauen bei der Geburt einfach sterben lässt, aber es ist sicherlich auch schade, dass es in hundert Jahren vermutlich kaum noch natürliche Geburten mehr geben wird.


    Kurz zu den weiteren Fragen:
    Falls du gläubig bist - darf der Mensch einfach so Gottes Schöpfung manipulieren? - Gott hat dem Menschen auch als ein freies Wesen erschaffen, das an seiner Stelle Verantwortung für die Schöpfung übernimmt, insofern darf er das prinzipiell, aber sollte dabei klug sein.
    Wäre es dir wichtig, wie diese Technologien erforscht wurden? (Stichwort Stammzellforschung bzw Forschung an Un/Neugeborenen, etc.) - Natürlich. Ich halte das "Benutzen" von Embyronen für ethisch sehr problematisch.
    Würdest du es eher dann tun, wenn das Kind selbst schon so alt ist, dass es selber mitentscheiden kann? - Natürlich. Ich denke, ab dem Alter von 16 Jahren kann man ein Kind selbst entscheiden lassen.
    Hinge es für dich von der Schwere der (drohenden) Behinderung oder Krankheit ab? - Siehe oben. Im Moment lässt sich leider aber vor der Geburt nicht sagen, welchen Verlauf eine Krankheit / Behinderung nehmen wird.

    ~ im Moment nur unregelmäßig da ~

  • vielen Dank für deine ausführliche und auch teils kritisch überlegte Antwort :)
    Ich finde es immer wahnsinnig interessant mir die Sichtweisen anderer dazu anzusehen. Du beleuchtest auch Aspekte an die ich gar nicht gedacht hatte, zum Beispiel die negativen Seiten des medizinischen Fortschritts. Ein toller Beitrag jedenfalls!

    :kimi-security:

  • So, um den Trppel-Post komplett zu machen melde ich mich hier mal wieder^^


    Ich habe das Portfolio wieder zurückbekommen und es wurde mit der Note 1 bewertet, was für mich nochmal Anlass ist mich ganz herzlich bei allen Teilnehmern zu bedanken. Ihr seid klasse! <3 :love:

    :kimi-security:

  • Danke :D Ich hatte gar nicht meh daran gedacht dass es diesen Thread noch gibt - seither ist ja im Bezug auf die Schule bei mir soooooo viel passiert :kimi-lacht: Und bald hab ich dann die zwei Jahre rein schulischer Ausbildung hinter mir :kimi-yeah:

    :kimi-security: