Gibt's ihn, oder gibt's ihn nicht? DAS ist hier die Frage!

  • Ich bin mir sicher du hattest nicht vor mich persönlich zu beleidigen, jedoch hast du es gerade getan... meine Argumente widersprechen sich nicht. Diese "Intelligenz" der Menschen die ihnen das Universum erklärt, ist ein Trugbild, ich habe niemals behauptet, dass dies die Wahrheit ist, dass die Existenz von "Allem" wirklich durch das menschliche Wissen zu erklären ist. Die Menschheit ist dumm ja, was mich einschließt, wodurch deine Kritik zusätzlich abgeschwächt wird. Sie versuchen sich die Welt auf verschiedene Weisen zu erklären, dies zeugt von Unsicherheit oder gegenseitigem Hass. Mir ist nicht bekannt was du als "Gott" bezeichnen würdest. Ich meine in der Fantasie können wir uns absolut einen Gott vorstellen, nur bin ich ein Realist und halte meine Fantasie in diesem Bereich im Zaum.

  • Ich bin mir sicher du hattest nicht vor mich persönlich zu beleidigen, jedoch hast du es gerade getan... meine Argumente widersprechen sich nicht.


    Nein, eine Beleidigung wäre, wenn ich dich als einen Einfaltspinsel beschimpfen würde, was ich nicht für nötig halte. Hingegen deine Argumentation in Frage zu stellen, hat mit einer Beleidigung nicht viel am Hut.


    Diese "Intelligenz" der Menschen die ihnen das Universum erklärt, ist ein Trugbild, ich habe niemals behauptet, dass dies die Wahrheit ist, dass die Existenz von "Allem" wirklich durch das menschliche Wissen zu erklären ist.


    Ist es nicht etwas viel Philosophie für einen 14 jährigen Jungen? Nimm es bitte nicht böse, aber suche doch erstmal das Grundlegende zu meistern, bevor die nächsten Schritte tätigst. Aussagen jeglicher Art sollten auch begründet werden, wenn man sich Nachfragen ersparen will. Hier könnte man nachhacken, wie du dein Sichtweise von "Trugbild" auslegen möchtest und worauf es sich beruht. Genauso ist nirgends die Behauptung aufgetaucht, dass aus deiner Sicht der Mensch alles erklären könnte. Solche Ausflüge müssen doch nun wirklich nicht sein.


    Die Menschheit ist dumm ja, was mich einschließt, wodurch deine Kritik zusätzlich abgeschwächt wird.


    Auch hier haben wir das besagte Problem. Du äußerst dich ohne eine wirklich Begründung. Da brauch ich mich gar nicht argumentativ gegenäußern, da ja nicht wirklich etwas steht.


    Sie versuchen sich die Welt auf verschiedene Weisen zu erklären, dies zeugt von Unsicherheit oder gegenseitigem Hass.


    Schon wieder. Warum zeugt es in deinen Augen von Unsicherheit oder gegenseitigem Hass? Muss man dir alles aus der Nase ziehen?


    Mir ist nicht bekannt was du als "Gott" bezeichnen würdest. Ich meine in der Fantasie können wir uns absolut einen Gott vorstellen, nur bin ich ein Realist und halte meine Fantasie in diesem Bereich im Zaum.


    Manchmal macht es Sinn sich die Gespräche vorher etwas durchzulesen. Ist übrigens gar nicht essentiell, denn gerade weil es keine feste Definition gibt, kann man Gott auch nicht ausschliessen und mit Realist oder nicht, hat es rein gar nichts zu tun.

  • Danke Herr Lehrer, ich hab trotz meiner überdurchschnittlichen Intelligenz wieder nichts verstanden...


    Und danke, dass du mich in der Öffentlichkeit auseinanderpflückst...


    So schwer es dir auch fallen wird und ich weiß das wird es, verkneif dir einfach darauf zu antworten...

  • hmm in meinem bescheidenen weltbild ist der begriff gott sehr ambivalent.
    ich persönlich glaube nicht an eine höhere wesenheit, die über uns wacht und uns konkret anleitet, wie es in den bibelgeschichten ganz gern dargestellt wird.
    ich glaube nicht an diese "personifizierung".
    im schöpferischen sinne könnte man jedoch die natur als "gott" bezeichnen.
    und über mehr denke ich hinsichtlich dieses themas nicht nach.

    i can't lose my concentration, it would only dull my sword

  • Danke Herr Lehrer, ich hab trotz meiner überdurchschnittlichen Intelligenz wieder nichts verstanden...


    Und danke, dass du mich in der Öffentlichkeit auseinanderpflückst...


    So schwer es dir auch fallen wird und ich weiß das wird es, verkneif dir einfach darauf zu antworten...


    Musst du wirklich alles Klischees erfüllen? Ich habe dir konkrete Fragen gestelt. Entweder du antwortest drauf oder lass es sein, aber über eine beleidigte Leberwurst und den daraus entstandenen Spam wird sich das Team bestimmt nicht freuen. Wie gesagt, meine Fragen stehen noch im Raum.
    Wenn du etwas nicht verstehst, dann frag nach.

  • Nun, ich denke für mich persönlich, das es schon irgendwas gibt. Was genau oder wer genau das ist, k.A..


    Ich weiß nur, das es für die einen Gott ist, für andere Alah, usw.


    Ich denke, da sollte jeder an was glauben, was ihm Kraft gibt. Und es wäre ja schlimm, wenn man nichts h ätte, woran man glauben könnte.


    Daher, ich denke, das muss jeder für sich entscheiden, ob es Gott gibt oder nicht.


    Ich für mich weiß nicht so recht. Eine Zeit lang habe ich mal geglaubt, das es ihn gibt. Irgendwann habe ich aufgehört damit und leider für mich festgestellt, das einige Menschen bei der Kirche sehr viel heucheln.


    Jetzt glaube ich an mein eigenes Ding sozusagen und lebe sehr gut damit. :juhu:

  • ich denke einfach das gott eine fiktive nicht reale person ist


    dür die leute die an ihn glauben ist das ihr Glaube, es gibt ihnen kraft, aber das ist eine andere geschichte


    man kann nicht beweisen ob es ihn gibt, das muss jeder für sich selbst entscheiden (!)


    für mich gibts ihn nicht, aber ich habe einen glauben, um diesen aufzustellen habe ich einen tag gebraucht und ich halte mich an diesem glauben fest.


    ich denke einfach das jeder mensch einen glauben brauch und für die die keinen eigenen glauben haben, glauben an gott, sprich für sie existiert gott wirklich

    Schaut mal her was der Zylo macht :3

  • Also das Gott keine "reale" Person ist, sieht hier wohl jeder so!


    Und das mit dem Gott beweißen oder nicht... dafür einfach mal ein Zitat:


    "Ich weigere mich zu beweisen, dass ich existiere’, sagt Gott, "denn ein Beweis ist gegen den Glauben, und ohne Glauben bin ich nichts.’ "Aber", sagt der Mensch, "der Babelfisch ist doch eine unbewusste Offenbarung, nicht wahr? Er hätte sich nicht zufällig entwickeln können. Er beweist, dass es dich gibt, und darum gibt es dich, deiner eigenen Argumentation zufolge, NICHT. Quod erat demonstrandum." "Ach du lieber Gott", sagt Gott, "daran habe ich gar nicht gedacht!", und löst sich prompt in ein Logikwölkchen auf. "Na, das war ja einfach", sagt der Mensch und beweist, weil’s gerade so schön war, dass schwarz gleich weiß ist, und kommt wenig später auf einem Zebrastreifen ums Leben...“

  • Hm...nun zu erst muss man sich die Frage stellen was man unter "Gott" versteht
    Die meisten sehen in ihm einen Typen der auf ner Wolke sitzt oder sowas
    Manche ziehen in seinem Namen in den Krieg.
    Für mich ist Gott eine höhere Existenz, ein Wesen aus reiner Energie aus dem wir alle abstammen
    Es führt keine Kriege und will niemanden was böses, es leitet uns sogar durch unser Leben
    Es gibt uns schubser in die richtige Richtung, jedoch wollen die meisten menschen diese gar nicht wahrnehmen, entweder weil sie zu Ignorant sind, weil sie durch irgendwelche schlimmen Ereignisse an sowas nicht Glauben können oder warum auch immer
    Ich persönliche denke sogar das dieser Gott für diese welt einen Plan verfolgt, und den werde ich auch herausfinden...irgendwie


    We live for each other, can you hear me starting to scream?
    Because we can't play it safe or sound anymore, and we don't have a place to go home to.
    You're always thanking me for being kind. That's why I want to get stronger.
    Just like old times. This is the kind of pain I love.

  • Naja ich glaube nicht an ihn ich meine das ganze make no sense es ist so wie zelos es sagt es ist eine nicht reale person er ist nur in unseren gedanken.


    Kennt wer von euch the secret? wen man fest an was glaubt passiert es auch zu 50% also wen man denkt gott gibt es er steht einen bei und man kann es schaffen schafft man es eben zu 50% es ist sozusagen wie ein drache gott ist ein fabelwesen

    Is it Time to say Goodbye?

  • "Wenn es Gott nicht gäbe, müsste man ihn erfinden."
    "Was man daraufhin ja auch tat."


    Weltberühmte Anekdote, aber ich habe ein furchtbares Namensgedächnis und weiß nicht, wer sich da ausgetauscht hat.


    Der Mensch kann nicht sein, ohne einen Sinn hinter allem zu wissen, woraufhin Götter entstanden sind.
    Ich finde nichts schlimmes daran, viele Menschen schöpfen daraus Kraft, Hoffnung und neuen Mut in schwierigen Situationen.
    Gott ist für mich ein Inbegriff dafür, an etwas glauben und auf etwas vertrauen zu können, was man selbst nicht erfassen kann.


    Es haben sich immer und immer wieder Menschen gefunden, welche die Existenz von Gott beweisen oder widerlegen wollten, und es werden sich darüber auch in Zukunft genug Menschen die Köpfe über diese Frage einschlagen.
    Für mich stellt sich die Frage, was Gott eigentlich ist und für mich ist Gott ein duales Wesen. Zum einen ist er das, was die Elemente zusammenhält.
    Also die Atombindungen, van-der-Waals-Kräfte usw.
    Wenn man sich mal umsieht, gibt es so viele schöne Dinge, neben denen man sich selbst klein, unbedeutend und dumm vorkommt.
    In solchen Dingen sehe ich "Gott" am stärksten. Das Zusammenspiel von Abermillionen Einzelteilen zu etwas wunderschönem.
    Zum anderen sehe ich etwas göttliches in der Fähigkeit, sich Dinge vorstellen zu können.
    In der Kreativität.


    Mein Gott ist also allgegenwärtig.
    Hat er auch ein Bewusstsein?
    Nach meiner Vorstellung nicht.
    Der Sinn der Existenz liegt in der Existenz selbst und in deren vergehen.
    Es gibt kein richtig und kein falsch, das sind Maßstäbe, die wir uns selbst ausdenken.
    Was passiert, das passiert und unsere Aufgabe ist es, daraus zu lernen.

  • Ich glaub nicht an Gott und denk auch nicht das ihm gibt.
    Menschen schaffen sachen aus Eigner Kraft.
    Ich glaub nur an mich selbst Familie ,Freunde.
    Das was verlebt habe da hatt Gott auch nicht geholfen.
    Gott ist von Menschen Erschaffene Figur.

    Das du Traurig bist ,liegt
    bestimmt daran….
    ….das jemand
    nach dir ruft.