Beiträge von Yuufa

    Okay, ich glaube, es ist besser, wenn ich aus dem RPG aussteige. Es ist nicht so, dass ich das, was wir bisher geschrieben haben, nicht mögen würde, aber bei mir ist einfach die Luft raus, was Fairy Tail angeht. Ich bin jetzt die ganzen Monate über ziemlich desinteressiert gewesen und ich glaube nicht, dass es sich demnächst ändern wird. Heck, ich besuche ja nicht einmal mehr die Seite regelmäßig wie sonst. Deswegen werde ich mich aus dem RPG zurückziehen und wünsche euch, falls es doch noch etwas wird, viel Spaß. Es tut mir dahingehend auch leid um meine Gruppe, aber... ja, besser ich gehe, als das ich hier noch sinnlos rumhocke und nichts zu stande bekomme. :X

    Ab dem Moment, in dem es im eShop erhältlich war, habe ich sofort mit dem Download begonnen, dabei aber keine wirklichen Probleme gehabt. Gleich am ersten Tag habe ich die ersten zwei Fälle durchgespielt und habe die letzten beiden Tage noch den dritten und die Hälfte des vierten Falls hinter mich gebracht. Bisher muss ich sagen, dass mir das Spiel verdammt gut gefällt! Die Grafik ist gut, der Humor wie immer vorhanden, die Fälle sind spannend... auch, wenn es etwas blöd ist, dass...



    Abgesehen von dieser Kleinigkeit bin ich aber hin und weg vom Spiel und kann es kaum erwarten, ihn ganz durchzuzocken! Ich war schon im vierten Fall nahe den Tränen, aber ich bin ja auch so ein Sensibelchen... Ah und die Outfit DLC hab ich mir auch gleich runtergeladen, aber wirklich benutzt noch nicht... Ich sehne ja den Tag herbei, in dem die Wal-DLC rauskommt *_*~ Hab gehört, dass es ein klasse Fall sein soll~

    Die Deadline ist abgelaufen, also... was jetzt, Leute? Sollen wir wieder einen Neustart wagen? Oder sollen wir an der jetztigen weiterschreiben und die Charaktere, die aussteigen, verschwinden lassen? Und wir müssen auch schauen, dass wir hier wirklich einigermaßen aktiv bleiben und nicht wie jetzt, dass alles wieder am schleifen ist. Ich würde sagen, man müsste mindestens entweder einmal in der Woche oder in zwei Wochen was zum Besten geben.

    Ich wäre ebenfalls noch dabei, wobei ich erst einmal auf den nächsten Post in meiner Gruppe abwarten möchte, ehe ich wieder was zum Besten gebe. :> Nunja und sonderlich aktiv im Forum an sich war ich ja eh nie, ahahaha... ^^;

    1. Hast du Phobien bzw. Dinge die du gar nicht abkannst?
    Jeder hat irgendeine Phobie und ich bin da natürlich keine Ausnahme! Zunächst einmal ekel' ich mich richtig vor Spinnen - eigentlich sogar vor allen Insekten, aber bei Spinnen ist das besonders schlimm. Von einer richtigen Phobie kann man aber nicht sprechen, da ich ab und zu in der Lage bin, sie selber zu beseitigen, aber wann immer es auch geht, frage ich einfach meinem Bruder, ob er es denn nicht wegmachen kann. Eine richtige Phobie wäre da schon meine Höhenangst - wobei es nicht einmal an der Höhe an sich liegt, sondern einfach daran, dass man runterfallen kann und das jagt mir 'ne Heidenangst ein... Ich KANN also auf hohen Plätzen sein, solange ich weeeiiiit weg von den Rändern bin. Trotzdem fühle ich mich mies. ^^;


    2. Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus?
    In Ruhe gelassen werden, mit Freunden ein bisschen rumalbern, am PC sitzen und lesen... so evtl? Hauptsache, ich habe mich pudelwohl gefühlt.


    3. Ohne welches Essen könntest du nicht leben?
    Schokolade. Nehmt mir Schokolade weg und ich werd depressiv man. Ich brauche einfach was süßes!


    4. Was ist dein Lieblingsbuch?
    Sonderlich viele Bücher lese ich gar nicht, aber ich denke, ich nehme Achtung Baby! von Michael Mittermeier - weil es mich zum Lachen bringt <3


    5. Machst du etwas bestimmtes wenn du nervös bist?
    Wann immer man mich das fragt, vergesse ich es ^^; Ich glaube, ich beiße dann meistens irgendetwas, wenn ich nervös bin... Aber keine Nägel, weil das mag ich nicht :> Eher die Haut in meinem Mund oder die Lippen oder ein Stift, wenn ich denn einen zur Hand habe.


    6. Was ist unter deinem Bett?
    'Ne Beyblade Arena, die ich endlich mal verscherbeln will, Kisten mit allerlei Kram (sind glaube ich 5 Stück) und yoah, das war's auch schon.



    Hach, ich tagge einfach mal den lieben Gizzy-Boy~


    1. Welche Waffe würdest du benutzen, um einen Mord zu begehen?
    2. Bist du eher ein Denker oder ein Macher?
    3. Wenn du in einem RPG wärst, welche Klasse würdest du haben?
    4. Was ist deiner Meinung nach die beste Erfindung der Menschheit?
    5. Würdest du einem Fremden glauben, wenn er dir sagen würde, dass er aus der Zukunft käme?



    Tag-Liste:
    Aikiko (von Black Dragon)
    Freed (von Sakura)
    Shizuuya (von Titania)
    Fuh (von Lil)
    Hana (von Fairy Dragon Slayer)
    Cloud (von Lil)
    Hiyo (von Lil)
    Tsubaki (von Rave)
    Rave (von Raziel)
    Gizmo (von Yuufa)

    1. Bist du für oder gegen Schuluniformen?
    Früher hätte ich gesagt, dass ich diesem Thema neutral gegenüberstehe, aber inzwischen tendiere ich eher gegen sie. An sich ist es nicht einmal eine schlechte Idee, aber im Großen und Ganzen bewirken sie meiner Meinung nach nicht viel. Wenn die Kinder nicht mehr darüber lästern können, welche Klamotten der oder diejenige trägt, werden sie einfach darüber lästern wie scheiße jene Person in der Uniform aussieht. Zudem habe ich noch nie verstanden, warum Mädchen unbedingt Röcke anziehen müssen - vorallem auch noch im Winter! Ich meine, liebe Güte, wenn schon Uniform, dann lasst die Kinder wählen, ob sie nun eine Hose haben wollen oder nicht! Oh und man muss auch noch für die Kosten einer Schuluniform aufbringen, sie täglich reinigen, etc pp... Nah, muss ehrlich nicht sein.


    2. Warst du schonmal in einer Gastfamilie? Wenn ja, wie hat es die dort gefallen?
    Nein, war ich noch nie. Ich bin auch nicht wirklich scharf drauf, dass mal zu erfahren.


    3. Beschreibe mit 5 Worten dein Zimmer/Haus/Wohnung.
    Blau, Delfine, Hunde, Mangas, "Klein".


    4.Eingeschlechtliche oder gemischte Schule?
    Gemischte Schulen, eindeutig. Ich meine, früher oder später wirst du sowieso mit dem anderen Geschlecht interagieren müssen, also warum das noch hinauszögern? Und falls du schon in der Familie jemanden vom anderen Geschlecht hast, dann... Why???



    Gut, hier sind dann meine Fragen:
    1. Was machst du eigentlich normalerweise in einem Schwimmbad? Dich sonnen, schwimmen, Rutschen runterrutschen...?
    2. Welche Eissorte magst du am liebsten?
    3. Falls es draußen extrem heiß ist, würdest du trotzdem noch nach draußen gehen, um etwas zu unternehmen? Oder lieber zuhause bleiben und dich irgendwie abkühlen?
    4. Was hälst du eigentlich von Sandburgen? Hast du schon einmal selber einen gebaut?
    5. Falls du in der derzeitigen Anime Sommer Season etwas schaust, was ist es? Und welcher von ihnen ist deine liebste Sendung?


    Inu, du darfst sie beantworten :3



    Tag-Liste:
    DarkSmartie1 (von LucyHeartfilia)
    Aikiko (von Black Dragon)
    Sakura (von Freed)
    White Knight (von Kon)
    Fairy Dragon Slayer (Cloud)
    Raziel (Black Dragon)
    Galgenvogel (von LucyHeartfilia)
    Tsubaki (von Rave)
    Inu (von Yuufa)

    Eigentlich war es eine kinderleichte und völlig ungefährliche Mission gewesen; was könnte denn schon großartig passieren? Schließlich waren sie nur dabei, ein paar Süßigkeiten in die nächste Stadt zu befördern, nichts, was sich wirklich lohnen würde, zu stehlen - es sei denn, man hatte eine immense Schwäche für Süßes. Jedenfalls sahen die Räuber, die sie nun attackierten, nicht so aus, als ob sie genannte Schwäche hätten. Vielleicht dachten sie ja, dass es sich hierbei um etwas anderes handelte...? Oder vielleicht raubten sie sogar den falschen Wagen aus!
    Was auch immer es war, war nun nicht von Belangen, da die Räuber geradewegs auf sie zuliefen. Varis hatte ihnen zwar etwas zugerufen, aber Hector hatte es dank Serenas spitzem Schrei nicht genau verstanden. Selbst wenn er es mitbekommen hätte, so konnte er sich nicht bewegen. Geradezu paralysiert starrte er mit entgeisterten Augen wie die Räuber Schritt für Schritt näher auf ihn zukamen. Unaufhörlich, immer näher und näher. Die Angst packte ihn, Panik stieg in ihm auf. Er musste irgendetwas tun, irgendetwas, das wusste der Violetthaarige genau, aber sein Körper wollte ihm partout nicht gehorchen. Dabei war es so einfach, er musste einfach nur eine Pflanze beschwören und die Gegner von sich fernhalten, aber er konnte einfach nicht - diese Situation überforderte den jungen Mann maßlos.
    Nicht einmal einen Mucks gab Hector von sich, als einer der Räuber ihn mit dem Schwertknauf niederschlug. Hector wurde schwarz vor Augen, als er auf den Boden aufkam. Er spürte etwas warmes auf seinem Kopf und es schmerzte... Es machte ihn wirr im Kopf, er konnte nicht mehr klar denken - noch weniger als ohnehin schon.
    "Ich... ich will nicht mehr... H-Hilfe...", fuhr es dem völlig verängstigtem Jungen durch den Kopf, der wieder wie Espenlaub zitterte und kurz davor war, zu weinen. Einfach nur aufzugeben, sich der Dunkelheit hinzugeben, nicht mehr darum kümmernd, was mit der verdammten Ware geschah... Er wollte nur noch weg.


    Ein heftiges Zucken durchfuhr plötzlich Hectors Körper und das Zittern hörte augenblicklich auf. Zunächst lag er einfach nur da, ohne sich zu bewegen, doch nach einigen Sekunden begann er sich zu regen. Ein leiser Seufzer entfuhr dem jungen Magier, sich vorsichtig am Kopf tastend und ein lauses "Au..!" von sich gebend. Junge, dieser Schlag hatte ja wirklich gesessen!
    "Also wirklich, Hector... Manchmal frage ich mich wirklich wie du noch am Leben bist, wenn du schon bei etwas Streß nicht mehr zurechnungsfähig bist. Wie willst du denn jemals eine Frau für dich finden, wenn du dich nicht einmal zusammenreißen kannst?", murmelte der Junge mit den bernsteinfarbenen Augen, der schmunzelnd den Kopf schüttelte und sich langsam aufrappelte. Seine Stimme klang weitaus salopper, als man es einem Angsthasen wie Hector jemals zutrauen würde. Zudem wirkte seine Aura nun... anders. Er versprühte nun Selbstbewusstsein aus, eine heitere Fröhlichkeit. Als ob nicht mehr Hector dort stehen würde, sondern eine ganz andere Person - und dem war auch so. Der schüchterne Junge war nicht mehr Herr über seinen eigenen Körper - jemand anderes hatte die Zügeln genommen.
    "A~aaaah, mein hübscher Kopf. Wie konnte Hector nur zulassen, dass irgendein dahergelaufener Übeltäter ihn so zurichtet? Also wirklich, ich denke, ich sollte ihm mal einen ganzen Brief voller Tipps geben, damit er sich endlich zusammenraufen kann! ... Wenn er sie denn nicht wieder wegwirft, haha", sprach der Magier weiterhin mit sich selbst, in aller Ruhe die Hand über die Haare fahrend. Ein selbstbewusstes Grinsen zierte nun sein Gesicht, als er sich langsam aufmachte, sich den Gegnern zu stellen. Nebenbei beäugte er die gesamte Situation - die Feinde, die Verbündeten, die die es zu beschützen galt... Um ehrlich zu sein überraschte es ihn, dass Hector sich so eine kunterbunte Truppe ausgesucht hatte - nun gut, in diesem Fall hatte sie ihn ausgesucht.
    "Ist das etwa der erste Schritt, um endlich zum Mann zu werden...? Das hoffe ich doch sehr", fuhr es dem Knaben durch den Kopf, weiterhin am Grinsen. Ein Wüstenräuber fiel ihm dann ins Auge, als er noch einmal den Blick umherschweifen ließ. Dieser stinkige Halunke wagte es, einen Teil der Ware zu stehlen, doch dies würde er nicht zulassen!
    "Hah, Schurken wie ihr seid wahrlich kümmerliche Gestalten! Erlaubt mir, euch in eure Schranken zu weisen! Brydda Gadda!", erhob der selbstbewusste Junge seine Stimme und ließ mit einer Handbewegung einen Kaktus in der Nähe des Räubers erscheinen, der auf seinen Befehl hin seine Stacheln abfeuerte. Der Räuber war viel zu überrascht, als das er noch hätte reagieren können und so bekam er eine Ladung voller Stacheln ab, vermehrt auf seinen rechten Arm. Ein lauter Schmerzensschrei echote durch die Gegend, ehe der getroffene Gegner zu Boden fiel und sich vor Schmerzen windete.
    Natürlich bemerkte der Pflanzenmagier die verdutzten Blicke seiner Kameraden und wandte seinen Blick zu ihnen, weiterhin ein charmantes Lächeln auf den Lippen.
    "Lasst euch nicht von meinem Wandel irritieren, Kameraden. Konzentriert euch zunächst auf den Kampf, alles weitere können wir auf später verschieben!", rief er ihnen zu, zwinkerte der kleinen Lady noch kurz zu, ehe er sich wieder auf die Räuber konzentrierte. Er setzte erneut Brydda Gadda ein, um einen weiteren Schurken mit fiesen Stacheln zu bedecken.

    Das kommt davon, wenn man so gut wie nie in den Thread reinschaut, haha... |D"


    1. Magst du Mecha?
    Ja, ich mag Mecha, wobei es jetzt nicht mein absolutes Lieblingsgenre ist. Trotzdem kann ich gut damit leben und solange es gut umgesetzt ist, why the heck not? Schaut euch nur einmal Suisei no Gargantia an <3


    2. Beim Ende welcher Serie musstest du am meisten heulen?
    Das sind verdammt VIELE Serien, bei denen ich wie ein Schlosshund geheult habe. Fullmetal Alchemist, Suisei no Gargantia, Angel Beats!... Nur um ein paar Beispiele zu nennen. Ich bin ziemlich sensibel, heule also öfters los, haha |D"


    3. Welche Serie hat in dir das ganze Gefühlsspektrum ausgelöst, von Lachen, über weinen, bis zu intensivem Nachdenken?
    Eindeutig Gintama. Vom Beinahe ins Koma Lachen, wütendes Table-Flipping, sich nach dem Sinn des Lebens fragend bishin zu wahren Niagara-Fällen... Alles war dabei. Gintama hat soviele Gefühle in mir ausgelöst, das schaffen nur wenige Animes/Mangas. Wobei, ich fühle eigentlich immer viel, aber bei Gintama ist das alles viel intensiver.


    4. Wenn du die Gabe hättest, in die Zukunft zu sehen - würdest du es tun?
    Gute Frage. Wenn ich es kontrollieren könnte, was ich sehen möchte, dann vielleicht ab und zu, aber ansonsten verzichte ich lieber darauf... Vorallem, wenn sich jene Zukunft nicht ändern lässt. Nah, ich würde nur ständig depressiv werden ^^;


    5. Stell dir vor, du wirst von einer mutierten Kakerlake mit Lasern verfolgt - wie viele Liter Urin wären in deiner Hose?
    Was ist denn das für 'ne Frage, Inu. XD Erm... keine Ahnung, soviel wie ich derzeit habe?


    6. Wenn Robben hinter Robben robben, robben Robben Robben nach?
    Robbidibu. aka ich habe keine Lust, mir was intelligenteres auszudenken


    7. Gibt es etwas im Internet, bei dem du nie gedacht hättest, dass du es so sehr lieben wirst, wie du es jetzt tust?
    Ufff... Tumblr? Ich meine, ich wusste schon vorher von der Existenz dieser Seite, es hat mich aber nie wirklich interessiert - bis ich dann über Ask Blogs stolpperte und es dann seinen Lauf nahm...


    Mit den folgenden Fragen tagge ich... uh... Tsubaki.


    1. Welche Obst- oder Gemüsesorte magst du am meisten?
    2. Mal angenommen, du hast die Zeit und das Geld dafür - wo würdest du deinen Urlaub am liebsten verbringen? Und warum?
    3. Was macht dich so richtig rasend?
    4. Was hast du lieber - bleich oder gebräunt sein?
    5. Gibt es irgendetwas (Familie und Freunde außen vorgelassen), von dem du dich nie trennen möchtest?



    Liste:
    narutwo (von Titania)
    Titania (von Raziel)
    Raziel (von Cloud)
    Rhei (von Inu)
    Mechalin (von omega)
    Freed (von Hana)
    Tsubaki (von Yuufa)

    Danke für die ENS, Cloud! Ansonsten hätte ich wohl nie gewusst, dass ich getaggt worden bin ^^;


    1. Welchen Jungen hast du in Sweet Amoris am liebsten? Mehrere können auch genannt werden.
    Castiel, auch wenn er mir manchmal etwas auf den Sack gehen kann, aber das macht imho jeder Charakter irgendwie, haha. Oh und ich mag die Zwillinge gerne - sie sind echt knufflig und setzen sich so gut wie immer für einen ein (bis auf eine bestimmte Sache |D~).


    2. Welches Mädchen ist dir in Sweet Amoris am liebsten? Hättest du so eine Person gerne als Freundin? Hier können auch mehrere genannt werden.
    Imho haben mich viele Mädchen in der 16. Episode sehr enttäuscht - ich hätte nicht gedacht, dass sie das Wort einer ehemaligen Freundin über das der jetztigen stellen, die ihnen ständig geholfen hat. Like, wtf, people. Deswegen hat sich vorallem Rosalia viele Sympathiepunkte bei mir verdient.


    3. Hast du eine Lieblingsepisode in Sweet Amoris?
    Ufff, wenn ich mich denn noch daran erinnern würde, was in jeder Episode so geschehen ist... Ich nehme einfach mal Episode 3, weil man dort viele knuffige Hundebilder bekommen hat |D" *is shot*


    4. Bist du eher in der Basketball AG aktiv oder in der Garten AG? Hättest du dich lieber für eine andere AG entschieden, wie Iris, die in der Musik AG ist?
    Ich habe die Basketball AG genommen und eigentlich finde ich das Spiel ganz witzig, nur manchmal gibt es eben diese blöden Fehler, dass der Ball durchgeht, obwohl da eigentlich der Strich ist :/ Und ich hasse diese grauen Steine, die nur schwer aufzubrechen sind und ständig verhindern, dass man an die anderen Steine kommt xD" Aber wenn man noch andere AGs hätte nehmen können, wäre ich wohl eher in die Kunst AG oder so gegangen :X


    5. Spielst du auch andere Dating Spiele?
    Wenn hiermit Otome Games gemeint sind, dann ja, das ein oder andere spiele ich, aber nicht in dem Format wie Sweet Amoris. Es sind eher Visual Novels oder so~



    Hier sind meine Fragen:
    1. Hast du irgendeine lustige Macke?
    2. Deine Top 5 Videospiele?
    3. Verfolgst du in der hiesigen Anime-Summerseason irgendwelche Serien? Wenn ja, welche?
    4. Wenn du die Möglichkeit hättest, in ein Videospiel oder einen Anime/Manga einzutauchen, würdest du diese ergreifen? Selbst wenn du nie wieder zurückkommen könntest?
    5. Welches Lied ist dein derzeitiger Favorit?


    Ich tagge just for Fun mal Inu. :3

    So, meine lieben Leute, ich bin wieder zurück aus dem sonnigen (und äußerst windigen) Spanien! Ich werde dann gleich mal versuchen, in den nächsten Tagen was zum besten zu geben, aber seht es mir nach, wenn ich erstmal einige Dinge aufholen muss, haha... ^^; Glücklicherweise habe ich ja schon die zwei neuen Posts in Spanien dank Wi-Fi lesen können |D"

    Hector wusste gar nicht wie ihm geschah - zunächst dachte er, dass sein letztes Stündlein geschlagen hätte, jedoch entschied der Gigant plötzlich, dass sie von nun an ein Team bilden würden und forderte ihn auf, an Ort und Stelle zu verweilen. Selbst wenn er nichts dergleichen gesagt jätte, wäre der dürre Magier sowieso nicht vom Fleck weggekommen, da die Angst ihn geradezu paralysierte. Für kurze Zeit verschwand der Hüne aus seinem Blickfeld, kam jedoch mit einem Fremden im Schlepptau wieder zurück. Die eisblauen Augen reflektierten die mürrische Laune des jungen Mannes nur allzu gut, sodass sich das Zittern seitens Hectors weiter intensivierte.
    Während der Neuzugang noch versuchte, mit dem Riesen zu reden, hatte dieser schon sein nächstes Opfer auserkoren - ein kleines Mädchen, dass genauso eingeschüchtert war wie Hector. Verübeln konnte man es ihr nicht, war sie doch noch ein kleines Kind! Wie kam der Riese eigentlich dazu, ausgerechnet diese zarte Blüte ins Team zu holen? Allgemein war die Wahl seiner Kameraden äußerst fragwürdig, aber- moment, Kameraden? Team?
    Als der Hüne seine Gedanken unwissend noch bestätigte, holte ihn diese Tatsache erst richtig ein; gerade eben noch hatte Hector versucht, einen Rückzieher zu machen. Stattdessen hatte er nun ein fragwürdiges Team bekommen, bestehend aus einem Giganten, einem genervten Typen, einem kleinen Mädchen und ihm selbst.


    Wie konnten sich die Dinge nur so schnell und radikal entwickeln?!


    "Wir vier Team. Wir mächtig. Ich Quinn. Ihr?", ertönte die imposante Stimme des Hünen und dies veranlasste Hector dazu, sich automatisch hinter dem Silberschopf zu verkriechen. Zeitgleich bemerkte der Pflanzenmagier, dass die Kleine wohl denselben Gedanken hatte, verschanzte sie sich ebenfalls hinter ihm und zupfte kurz danach an seinem Shirt.
    Hector wusste um ehrlich zu sein nicht, warum er diese Geste nachahmte, mied er doch körperlichen Kontakt so gut wie es nur ging, aber er tat es einfach. Vielleicht, weil er das Einzige war, was zwischen ihm und Quinn stand und da brauchte Hector nicht groß zu überlegen, wo er sich lieber befand. Außerdem war es doch nur Kleidung, die er anfasste, oder? Das zählte nicht als direkter Kontakt, also befand sich das noch im Rahmen des Möglichen. Dies redete sich der Violetthaarige jedenfalls ein, um nicht wieder zu einem zitternden Häufchen Elend zu werden.
    "Ich... ich heiße Serena...", entfuhr es der Kleinen neben ihm und errötete. Innerlich schalte sich Hector nun:"Wenn selbst ein kleines Kind sich vorstellen kann, kann ich das doch auch! Nur Mut, Hector, nur Mut... D-Du wirst schon nicht aufgegessen!"
    Der schüchterne Magier fasste sich nun ein Herz und stellte sich unter mächtigem Stottern vor, dabei immer wegblickend sobald der Silberschopf ihn mit seinen eisblauen Augen ansah:"Mein... mein Name ist... Hector..."
    Da weder Serena noch er sich in einer normalen Tonlage vorgestellt hatten, übernahm das freundlicherweise Varis. Innerlich dankte Hector ihm dafür, würde er es sich nicht noch einmal trauen, seine Stimme zu erheben.


    Wiederholt blieb ihm fast das Herz stellen, als Quinn Anstalten machte, sie allesamt zu umarmen. Der vorherige, unfreiwilige Körperkontakt mit ihm hatte Hector schon vollkommen gereicht, wenn er ihn jetzt noch einmal berühren würde, wäre das das Ende! Nicht nur, dass er psychisch dann vollkommen im Eimer wäre, wahrscheinlich würde jeder einzelne Knochen bei einer Umarmung brechen!
    Glücklicherweise war aber Varis wieder zur Stelle und wandte das Unheil von ihnen ab. Wusste er überhaupt wie dankbar Hector ihm war? Das war schon das zweite Mal, dass er ihm aus der Patsche half und das in so kurzer Zeit!
    "Einen Augenblick, Hector. Mach dir doch nichts vor, dass hat er wahrscheinlich nur gemacht, um seine eigene Haut zu retten... Wir kennen uns doch noch gar nicht, also wer weiß, wie er tickt? Er könnte jetzt nur auf nett tun und später sich dann als richtiges Ekelpaket herausstellen... hiiiiiii~! Ich will hier weg!", schwirrte es Hector durch den Kopf und wenn er nicht so eine Angst hätte, dass Quinn ihn bei einer Flucht zerquetschen würde, würde er umgehend das Weite suchen.


    Varis schien dann plötzlich einen Zettel aus dem Nirgendwo hervorgezaubert zu haben und machte ihnen das Angebot, eine Lieferung sicher in ein anderes Dorf zu bringen. Das hieß also, dass er wahrscheinlich mit noch mehr Menschen in Kontakt treten müsste, schließlich würde doch niemand seine Ware völlig unbeaufsichtigt Fremden überlassen, selbst wenn sie Gildenmitglieder waren... Naja, vorläufige Gildenmitglieder. Ansonsten war das aber doch gar kein schlechter Deal, oder? Sie mussten einfach nur irgendwelche Sachen irgendwo abliefern und das war's - kein Kämpfen, kein Streß, kein gar nichts. Das würde also die Gildenmeisterin gar nicht beeindrucken und ruckzuck wäre er aus dem Schneider! Das war der perfekte Plan!


    Wenn Hector doch nur so energisch dem Plan zustimmen würde wie er es in Gedanken täte, dann hätte er weitaus weniger Probleme zu bewältigen...


    Serena hatte aber ebenfalls Probleme, sprach sie doch das erste Mal so schnell, dass man - wenn überhaupt - nur die Hälfte verstehen konnte. Nachdem Varis sie aber noch einmal ruhig angesprochen hatte, artikulierte sich Serena endlich verständlich und fragte, was den überhaupt auszuliefern wäre. Oh stimmt, wenn es eine richtig wichtige Auslieferung wäre, würde sein Plan nach hinten gehen!
    Als aber dann die Antwort kam, sah Hector Varis nur mit großen Augen an. Süßigkeiten? Sie lieferten Süßigkeiten? Nun gut, damit konnte ja sein Plan gar nicht mehr schiefgehen! Mit so einem Job beeindruckte man niemanden - außer vielleicht diejenigen, die süchtig nach Süßigkeiten waren, aber der Pflanzenmagier bezweifelte, dass Solana dazuzählte.
    "Und… wohin… wohin müssen wir?", fragte Hector dann, schließlich mussten sie doch wissen, wo genau die Süßigkeiten hinmussten. Die Antwort ließ auch nicht lange auf sich warten, sagte Quinn doch abgehackt, dass der Zielort Suna hieß und es sich in der gezeigten Richtung befand. Ehe dann noch irgendetwas besprochen werden konnte, ging der Hüne auch schon los. Varis zögerte nicht und folgte ihm, zurück blieben die zwei Jüngeren, die nicht so recht wussten, was sie nun tun sollten. Jetzt wäre eigentlich die perfekte Gelegenheit, um sich aus dem Staub zu machen und dieser Gedanke war ausgesprochen verführerisch! Jedoch meldete sich eine kleine Stimme in seinem Kopf:"Was hast du denn noch groß zu verlieren? Du hast jetzt ein Team und du bist im Begriff, eine Mission zu erledigen! Es ist zwar keine ausgesprochen ruhmreiche Mission, aber den ersten Schritt hast du schon getan! Jetzt heißt es nur noch, diesem Weg auch zu folgen und nicht wie sonst sich in die dunkle Ecke zu verkrümmeln! Mach endlich was aus deinem Leben! Gib dir einen Ruck!"
    Kurz tauschten sich Serena und Hector einen Blick zu, wandten ihn aber sogleich wieder ab und entschieden sich, den älteren Jungs zu folgen.


    Als sie bei den Stadtmauern angekommen waren, hielten sie Ausschau nach der kleinen Karawane, die diese Mission ausgestellt hatte. Dank Quinns Größe stellte sich das als kein großes Unterfangen vor, entdeckte er doch die Karawane sofort und führte den Rest der Truppe dorthin.
    "Es muss toll sein, so groß zu sein... Du kannst über alles hinwegblicken und alle machen dir freiwillig Platz! Niemand wird dich grundlos fertig machen, weil sie Angst haben! Aber andererseits... Ich will nicht, das andere vor mir Angst haben... Ich mag es doch schließlich auch nicht, Angst zu haben... oh man."
    Er wurde von seinen Gedanken gerissen, als sich eine ihm fremde Stimme zu Wort meldete:"Oh, dann seid ihr also Magier von dieser neuen Gilde? Huh, gut, gut, mal sehen, ob ihr auch was draufhabt!"
    "Das klingt bei einem Job wie diesem fehlplatziert", grummelte Varis lediglich und innerlich gab Hector ihm recht - Süßigkeiten abzuliefern war doch wirklich keine große Sache! Wozu brauchten sie überhaupt einen Magier für sowas stupides? Aber nunja, für seinen Plan langte das...
    "Nein, nein, nein! Denk nicht so, Hector! Du musst diese Chance ergreifen, auch wenn du Angst hast!", wies der dürre Magier sich selbst zu recht und sprach sich gedanklich Mut zu, dabei nicht achtend, was Varis und Quinn mit dem Händler besprachen.


    Kurze Zeit später befanden sie sich dann auch tatsächlich auf dem Weg nach Suna, um die Süßigkeiten abzuliefern. Der Händler samt eines Gehilfen begleitete die Magiertruppe zusätzlich und somit startete die erste Mission dieses skurillen Teams.

    Ich muss euch mitteilen, dass ich ab Freitag für zwei Wochen nicht zur Verfügung stehen werde - Urlaub in Spanien und Internet haben wir nicht wirklich zur Verfügung. Vielleicht schaffe ich es, jeweils einmal in der Woche kurz vorbei zu schneien, aber ansonsten muss sich meine Truppe leider allein durch die Mission schlagen T_T"

    Ich für meinen Teil bin ebenfalls einverstanden und warte schon sehnsüchtig auf die neuen Posts! ^.~


    Am besten wäre es ja, wenn sich die jeweiligen Teams dann über die jeweilige Mission absprechen, die sie gemeinsam bewältigen müssen...~ Entweder hier per Diskussionstopic oder per Skype oder was auch immer.

    Die Nacht herrschte noch über dem Himmel, als sich in einer kleinen Hütte nicht unweit der Hauptstadt Crocus etwas regte. Genauer gesagt handelte es sich dabei um den Bewohner jener Behausung, der sich gerade schlaftrunken aufrichtete. Müde rieb sich die Gestalt den Schlaf aus den Augen und gähnte danach unter vorgehaltener Hand, ehe sie sich ausgiebig streckte. Als nächstes stand die Person gemächlich auf und murmelte etwas vor sich hin, ehe alle sich im Raum befindenden blauen Blüten plötzlich anfingen, ein sanftes Licht auszustrahlen.
    Die bernsteinfarbenen Iriden verkleinerten sich für einen Moment, kehrten aber sofort wieder zur gewohnten Größe zurück und passten sich den neuen Lichtverhältnissen schnell an. Ein paar Strähnen des ziemlich verstrubbelten, violetten Haarschopfes hingen dabei vor den Augen und wurden mit einer kurzen Handbewegung aus der Sichtweise geschoben. Nachdem ein weiteres Gähnen den Raum erfüllte, setzte der Junge seine dürren Beinchen in Bewegung und schlürfte in Richtung Tür - jedoch nicht die, die in die Wildnis führte, sondern in die des Badezimmers. Wenn Hector nicht so müde gewesen wäre, würde er sich wohl wiederholt fragen, weswegen so eine kleine Hütte überhaupt über ein Badezimmer verfügte, aber er war dankbar für diesen Umstand. Nicht, dass es ihn unbedingt stören würde, sich im nahegelegenem See zu baden, aber dies ersparte ihm einfach Zeit.


    Nachdem die morgendliche Reinigung vollendet war, ging Hector im deutlich wacherem Zustand zurück in die Stube, um sich dort umzuziehen. Sonderlich viele Klamotten besaß der Junge nicht, also griff er einfach zu seiner Standartkleidung, die hauptsächlich aus Brauntönen bestand - lediglich der rote Schal stach hervor.
    Fertig angezogen bereitete er sich noch etwas zu Essen vor und driftete dabei gedanklich ab:"Hoffentlich sind nicht allzu viele Menschen am Platz... Ach, was mache ich mir noch vor? Selbst ich habe schon vom riesigen Ansturm auf Vermilion Manticore gehört, also wird dort garantiert eine große Menschenmenge auf mich warten! ... Hiiiiii~! Vielleicht sollte ich doch lieber zuhause bleiben und die ganze Gildensache vergessen? Ich meine, ich lebe hier eigentlich recht gut und ernähren kann ich mich auch... Also, warum will ich noch einmal einer Gilde beitreten? Oh, richtig, weil ich endlich mal einen Beruf ausüben möchte, anstatt einfach nur vor mich hin zu leben... Wie kam ich noch einmal auf diese Idee? Ach, jetzt bin ich sowieso schon wach, also kann ich es wenigstens versuchen......... oder vielleicht auch nicht."
    Ein schwerer Seufzer entkam Hectors Lippen. Er sollte wahrlich aufhören, seine Ziele aufzugeben, nur weil diese meistens menschlichen Kontakt voraussetzten! Der Violetthaarige wollte endlich etwas mit seinem bisher erbärmlichem Leben anfangen und nun hatte er die Chance dazu! Jetzt durfte er nicht schon wieder kneifen, ansonsten waren all die bisherigen Bemühungen umsonst gewesen!
    Nach dieser Selbstermunterung frühstückte Hector und kümmerte sich danach noch um das Geschirr, ehe er nach seinem Eichenstab griff und sein trautes Heim verließ, in Richtung Crocus aufbrechend. Der heutige Tag würde einen Wendepunkt in seinem Leben darstellen! Er würde es schon schaffen!


    Oder auch nicht.


    Beim Anblick der gigantische Menschenmenge, die sich trotz der frühen Stunde schon auf dem Platz versammelt hatte, verließ ihn glatt jeglicher Mut, den er sich bis dahin aufgebaut hatte. Hector hatte zwar aufgrund der vielen Menschen, die sich in diesselbe Richtung begeben hatten wie er selbst, schon auf das Schlimmste eingestellt, aber die Realität übertraf bei Weitem seine künsten Albträume!
    "Hiiiiiiiiii~!", entfuhr es dem Violetthaarigen kaum audibel und wenn er vor Angst nicht so erstarrt wäre, würde er definitiv wie ein Angsthase aprupt aufspringen und das Weite suchen. Zum Teufel mit Mut, die ganze Sache hier grenzte für Hector gerade an ein schieres Himmelsfahrtskommando!
    Flucht war eigentlich die einzige Option für ihn, aber sein Körper weigerte sich verhemmend, sich dem Willen des Magiers zu beugen und somit war Hector verdammt, an diesem schrecklichen Ort solange zu verweilen, bis endlich die Stimme der Gildenmeisterin Solana Veleno ertönte. Mit tellergroßen Augen blickte der ängstliche Junge zu der Frau herüber, konnte aber nur wenige Details aufgrund der Distanz ausmachen. Eines konnte er aber selbst aus dieser Entfernung schon sagen; Ms. Veleno war eine überaus hübsche Frau!
    Leider war sie nicht mit einem ebenso schönen Charakter gesegnet, denn selbst aus diesen wenigen Worten konnte er schon mit Sicherheit sagen, dass er Angst vor dieser Frau hatte. Direkten und aggresiven Menschen wie ihr ging er immer aus dem Weg, da diese immer auf ihm herumhackten! Er mochte das nicht und somit mochte er auch solche Leute nicht!


    Als Solana dann noch verkündete, dass die Magier sich zu Teams bilden sollten, rutschte ihm endgültig das Herz in die Hose.
    "W-Wie bitte?! Teams?! Menschen?! Interagieren?! TEAMS?!", fuhr es Hector durch den Kopf und er wurde schlagartig blass. Bei dem Gedanken an mögliche Interaktionen mit anderen Menschen schlotterten ihm die Knie wie Wackelpuddinge! Seine Zähne klapperten wie verrückt und der Schweiß lief ihm literweise übers Gesicht - nun gut, das war widerrum übertrieben, aber man konnte nicht leugnen, dass der Schweiß in einer vermehrten Menge vorhanden war.
    Für die nächsten Minuten stand er einfach nur wie angewurzelt da und blickte ins Leere - nein, das war es. Er würde die Sache mit der Gilde vergessen und ein ruhiges Leben in seiner Hütte verbringen! Zum Teufel mit einer ehrlichen Arbeit oder mit der Angstüberwindung! Was zuviel war, war zuviel!
    Unsicher trat er einen Schritt zurück, schluckte einen großen Kloß hinunter, drehte sich um und begann zu rennen - nur, um drei Schritte später gegen etwas zu prallen. Die Wucht genügte, um den dürren Jungen zu Boden zu befördern. Zunächst wusste er gar nicht, was um ihn geschah, zu plötzlich war dieser Zusammenstoß gewesen. Als er sich aber wieder gesammelt hatte, blickte er nach oben und erstarrte augenblicklich wieder - das, was vor ihm war, war groß! Nein, riesig! Nein, gigantisch!


    Wie konnte diese hünenhafte Gestalt denn bitteschön ein Mensch sein?! Und so muskulös?! Und so halbnackt?! Und so- und so furchterregend?!


    "HIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII~!", wäre er nicht zur Salzsäule erstarrt, wäre dieser Ausruf auch über seine Lippen gekommen, aber so saß er einfach völlig verkrampft auf dem Boden und starrte aus seinen bernsteinfarbenen, ängstlichen Augen den schwarzhaarigen Hünen vor sich an. Der würde ihn bestimmt gleich aufessen! Oh ja, so ein großer Kerl, der kaum etwas anhatte, war garantiert Kanibale! Dabei schmeckte er doch nicht einmal gut und bestand nur aus Haut und Knochen! Hector war garantiert nicht appetitlich! Das musste er dem Typen klar machen, ansonsten war es das mit seinem Leben!
    Hector öffnete zwar seinen Mund, um sich für den Zusammenprall zu entschuldigen, aber nicht einmal ein kleiner Pieps entfuhr ihm. Seine Stimmbänder streikten gerade verhemmend und in diesem Moment wünschte sich Hector nur eines; ohnmächtig zu werden!

    Gut, dass ich in den Thread gerade reingeschaut habe, ansonsten hätte ich gar nicht mitbekommen, dass ich getaggt wurde, haha... ^^;


    1.Welche Jahreszeit magst du am meisten?
    Ich schwanke da ein wenig zwischen Frühling und Sommer, tendiere aber doch zu Zweiterem, weil wir dieses Jahr ohnehin viel zu wenig Wärme hatten! Der Winter hat lange genug angehalten, jetzt möchte ich die Sonne und den strahlend blauen Himmel öfters zu Gesicht bekommen! Auch wenn ich eine elendige Stubenhockerin bin... Aber mit dem Hund geh ich ja jeden Tag raus |D"


    2.Wenn du eine Superkraft hättest, welche wäre das ?
    Ufff, da gibt es viele interessante Superkräfte, die ich gerne hätte... Die sind alle auf irgendeine Art oder Weise richtig nützlich o3o" Ich denke aber, Teleportation wäre noch am ulkigsten, weil ich dann immer so lange wie möglich schlafen kann und niemals zu spät komme! Zudem könnte ich so ohne Kosten die Welt bereisen und andere Kulturen kennen lernen... <3


    3.Was jagt dir Angst ein ?
    Ich habe vor einigen Dingen Angst... Horror-Filme tue ich mir partout nicht an, weil ich davon nur paranoid werde und Albträume bekomme. Zudem habe ich 'ne ziemlich große Höhenangst und selbst das Bestehen des einen Kletterparkours hat im Nachhinein nicht soviel geholfen wie gehofft... Wobei es an sich nicht die Höhe ist, sondern eher die Angst davor, zu fallen. Brrrrrrr. *sich schüttel*


    4. Apfelsaft, Mineralwasser, Multivitaminsaft oder Brennspiritus ?
    Kein Orangensaft? Ich denke, da greife ich lieber zum Multivitaminsaft, schmeckt mir noch am ehesten von dem ganzen Zeug. Apfelsaft geht so, trinke ich aber so gut wie nie, Mineralwasser ist... nunja, Wasser eben und Brennspiritus - no thank you. :X



    Hier sind dann mal meine Fragen:
    1. In welchen Ländern warst du schonmal?
    2. Was würdest du eher machen - Singen oder Tanzen?
    3. Sammelst du irgendetwas? Wenn ja, was genau und wie ist es dazu gekommen? Wenn nicht, was würdest du dann noch am ehesten sammeln?
    4. Welcher der F&K Smileys magst du am liebsten?
    5. Zu welcher Waffe würdest du greifen, wenn du in einer mitteralterlichen Fantasy-Welt landen würdest? Angenommen, dass du dann auf magische Art und Weise plötzlich gut in der Handhabung jener Waffe wärst.


    Ich tagge hierfür Freed. :3

    Name: Hector Tria
    Geburtstag: 7. Juli
    Alter: 17
    Größe: 1,60 m
    Rasse: Mensch
    Augenfarbe: Bernsteinfarben
    Haarfarbe: Lavendel-Violett
    Gildenzeichen: Rechte Stirnseite, helles violett


    Charakter: Bevor man den jungen Magier beschreiben kann, muss man sich der Tatsache gewahr sein, dass er unter multipler Persönlichkeitsstörung leidet. Insgesamt hausen drei Persönlichkeiten in diesem dürren Körper, von denen jedoch Hector der wahre Host ist.
    Bedingt durch seine Vergangenheit ist Hector ein äußerst zurückgezogener und schüchterner Junge, dem es schwer fällt, Vertrauen in andere Menschen zu fassen. Er will zwar das Gute in Menschen sehen, hat aber gleichzeitig panische Angst davor, in irgendeiner Art oder Weise verletzt zu werden, sodass er niemals tiefe Verbindungen mit anderen Personen eingeht. Deswegen scheut er den Kontakt zu Menschen so gut wie es nur geht und meidet erst recht Konflikte - dank seines kaum vorhandenen Selbstbewusstsein und der Tatsache, dass er schnell zu verängstigen ist, würde er sowieso nur als elender Verlierer hervorgehen. Seine Unentschlossenheit belastet ihn noch zusätzlich, sodass es nicht verwunderlich ist, dass er eher zu der schweigsamen Sorte gehört.
    Falls die Interaktion mit anderen Individuen nicht mehr zu umgehen ist, achtet er stets darauf, höflich zu sein. Zudem sucht er immer nach einem Weg, das Gespräch so kurz wie nur möglich zu halten, ohne die andere Person mit seinem Verhalten zu kränken. Zwar versucht Hector kontinuierlich, nett und hilfsbereit zu sein, aber meistens hält ihn seine irrationale Angst vor möglichen negativen Konsequenzen zurück.
    Eigentlich fühlt sich Hector nur in trauter Einsamkeit oder in Gesellschaft von Tieren wohl, wobei ersteres ihm auf Dauer widerrum Angst macht. Bei Tieren entspannt er sich merklich und kümmert sich gerne um diese.


    (Falls ihr euch von den anderen beiden Persönlichkeiten überraschen lassen wollt, klickt nicht auf diesen Spoiler!)


    Mag: Tiere, Natur, Pflanzen, Bücher, Flöten
    Mag nicht: Konflikte, Menschenmengen, Lärm, Feuer, wenn ihn jemand anfässt


    Waffen: Eichenstab mit versteckter Klinge
    Magie: Pflanzenmagie
    Besonderes: Dazu gehört zum Einem natürlich seine multiple Persönlichkeitsstörung, von der aber nicht viele wissen. Des Weiteren ist er ein ausgesprochen talentierter Flötenspieler, wobei eigentlich nur die Natur und die darin lebenden Tiere von diesem Talent wissen. Hector versteht sich ausgesprochen gut mit Tieren und besitzt ein umfangreiches Wissen über Pflanzen.


    Beschreibung: Strubbeliges, lavendel-violettes Haar bedeckt Hectors Stirn und versteckt somit auch das Gildensymbol, das an der rechten Stirnseite prangt. Die bernsteinfarbenen Augen spiegeln seine konstante Unsicherheit wider und schmeicheln seinen jugendlichen Gesichtszügen. Für sein Alter ist Hector ausgesprochen klein und dürr, weswegen er auch meistens für viel jünger eingeschätzt wird als er eigentlich ist. Dadurch, dass er bei seiner Wanderschaft oft der Sonne ausgesetzt war, besitzt er einen leicht gebräunten Teint.


    Das einzige farbenfrohe Kleidungsstück ist der rote, dünne Schal, den Hector sich um den Hals gelegt hat. Komplettiert wird er von einem kurzärmligen, weißen Leinenhemd und der darüberliegenden braunen Jacke sowie auch den dazu passenden Handschuhen. Als Beinbekleidung hat er sich für eine hellbraune Hose entschieden, die bis zur Hälfte der Unterwade aufgepusht ist, ehe er für den Rest eng anliegt. Zuletzt bedecken wetterfeste Stiefeln seine Füße.


    Lebensumstände: Hector hat es sich in einer kleinen, verlassenen Hütte im nahegelegenem Wald gemütlich gemacht, um die Menschen in der Stadt zu vermeiden. Es war pures Glück, dass er auf dem Weg zu Crocus auf die Hütte gestoßen war und da die dicken Staubschichten darauf schließen ließen, dass dieser Ort schon seit langer Zeit nicht mehr bewohnt war, entschloss der Junge sich kurzerhand, hier sein neues Heim aufzuschlagen. Zwar muss er immer lange Strecken zurücklegen, um zur Gilde und zurück zu gelangen, aber dies ist es ihm wert.


    Vergangenheit: Darüber spricht Hector nie, aber eines ist sicher; irgendetwas furchtbar traumatisches ist in seiner Kindheit passiert, dass ihn bis heute verfolgt. Soviel man weiß, ist er als sechsjähriges Kind in ein Waisenhaus gekommen und blieb dort für die nächsten acht Jahre, ehe er an seinem 14. Geburtstag von dort abhaute. Die Zeit, die er im Waisenhaus verbracht hatte, war für den größten Teil nämlich alles andere als angenehm gewesen - durch seinen schwachen Charakter wurde er oft von den anderen Kindern schikaniert und fand nur Zuflucht in der Natur oder bei einer gleichaltrigen Freundin, die jedoch ein Jahr vor seinem Ausbruch an einer Krankheit verstarb. Von ihr hat er auch die hübsche kleine Flöte, die nun zu seinem wichtigsten Besitz gehört.
    Für die nächsten zwei einhalb Jahre irrte er ohne Ziel durch das Weltgeschehen und blieb größtenteils von Städten fern. Jedoch wurde er dieses trostlose Leben irgendwann leid und begab sich zur Hauptstadt, um vielleicht dort eine Heimat und einen Sinn für sein Leben zu finden. Ersteres fand er auch in Form einer kleinen Hütte, zweiteres gestaltete sich dabei weitaus schwieriger. Nach langer Suche fand er dann heraus, dass eine neue Gilde in der Stadt gegründet wurde und da er ein fähiger Magier war, entschloss er sich, dieser beizutreten. Seitdem ist er ein Gildenmitglied von Vermilion Manticore und erledigte leichte bis mittelmäßige Missionen im Alleingang.


    Magie
    Dank seiner Magie kann er sich an den Kräften der Pflanzen bedienen und damit eine Vielzahl an Dingen vollbringen. So kann er beispielsweise aus der Erde heraus riesige Ranken hervorsprießen lassen, die sich auf seinen Befehl hin auf die Feinde stürzen und sie umwickeln. Jedoch hängen die beschworenen Pflanzen auch von der Umgebung ab - ist die Gegend äußerst fruchtbar, erhöht sich die Anzahl an Pflanzenarten, wenn er aber in der Wüste kämpfen müsste, verfügt er nur über eine äußerst kleine Menge an Pflanzen (Kaktusse z.B.). Er benutzt die Pflanzen sowohl für die Offensive als auch für die Defensive, wobei er eher auf Zweiteres zurückgreift, da ihm die friedfertigere Natur eher liegt.
    Die beschworenen Pflanzen ändern sich jedoch auch mit der derzeitigen Persönlichkeit, sodass sein Repertoire an sich äußerst umfangreich wäre - wenn die anderen denn auch darauf zurückgreifen könnten.
    Falls keine Erde oder ähnliches vorhanden ist, trägt Hector stets eine Notration an besonderer Erde mit sich herum, die in kleinen Rationen eine unglaubliche Menge an Wasser enthält. Es gibt zwar die Möglichkeit, auch den eigenen Körper für diese Magie zu benutzen, aber bis dato hat Hector noch nie darauf zurückgegriffen - jedenfalls erinnert er sich nicht daran, es selbst getan zu haben.


    Techniken:
    Legende: 1 - Sehr schwach <-> 10 - Sehr stark


    Offensive
    ~Folgt~


    Defensive
    ~Folgt~

    Ich bin auch dafür, dass wir unsere Gilde in Crocus stationieren - ich meine, es muss ja nicht immer gleich drauf hinauslaufen, dass die Stadt zerstört wird! Schließlich gibt es auch Missionen, die wir in Angriff nehmen könnten und so eine hübsche Hauptstadt bietet unglaublich viel Potenzial. Man könnte irgendwelche politischen Intrigien aufdecken oder dem Rat auf den Geist gehen... Ich bin für Crocus~


    Was den Gildennamen angeht, sollten wir uns erst einmal darauf einigen, was sogesehen das, uh, "Motto" der Gilde ist... Welchen Kern sie hat etc. und darauf könnte man ja den Gildennamen aufbauen. Wobei, anders herum klappts genauso gut, hehe...~
    Flames and Keys würde ich schon einmal nicht nehmen - ich würde dann nur ständig an die alte Gilde denken. ^^; Man könnte aber Wortspiele damit machen oder Synonyme heraussuchen...~

    Dann gebe ich mal kurz mein Statement zum Setting ab~!


    1. Timeline: Ich wäre für ein AU (alternatives Universum), damit wir keinen Mist in der FT-Welt bauen und Leute wie Gwynchen ihre alten Charaktere verwenden können, ohne sich wegen der Old!RPG-Timeline den Kopf in irgendeine Art oder Weise zu zerbrechen.
    2. Ort: Ich muss sagen, mir wäre es egal, in welcher Stadt wir unser Unwesen treiben... Für Magnolia spricht eben, dass wir grob wissen wie die Stadt aussieht und uns daher nichts ausdenken müssen, aber andererseits müssten wir aufpassen, nichts falsches hinzuschreiben... Also... uh... Ach, ich stimme einfach für Magnolia. |D"
    3. Gilde: Alle drei Optionen haben ihren eigenen Charme, aber ich tendiere eher zwischen 2 und 3. Ich kann mich aber dazwischen nicht wirklich entscheiden... |D"
    4. Gildenmeister: Ist mir gerade spontan eingefallen und geht eigentlich auch mit dem dritten Punkt einher... Zunächst einmal bin ich dafür, dass es ein NPC ist - hat ja im alten RPG ganz gut geklappt. Dann hängt alles weitere eigentlich von der Form der Gilde ab.

    Eigentlich würde ich es nicht schlimm finden, wenn man alte Charaktere weiter verwendet, da die Dynamik mit neuen Mitspielern sowieso eine andere wäre als zuvor. Zudem macht es imho keinen Sinn, einen Charakter zu erstellen, der im groben und ganzen eigentlich diesselbe Person ist wie die vorherige Gestalt... :/ Aber falls sich die Mehrheit dafür entscheidet, werde ich wohl auf einen anderen Charakter zurückgreifen müssen... Schade, eigentlich wollte ich mehr von Pace sehen und sie nicht wieder in der Kiste meiner OCs verrotten lassen |D"