Was denken eure Familie und Freunde über euer Hobby?

  • Wer von uns hat es noch nicht erlebt.... diese Blicke seines gegenüber, wen man ihm gerade gesagt hat das man Animes und Mangas mag. Die meisten stempeln es als Kinderkram ab, ohne überhaupt genau zu wissen worum es geht.
    Ich würde mich freuen wenn ihr mal eure Erfahrungen schildern würdet, wie es bei euch so gelaufen ist, als ihr von eurem Hobby Anime und/oder Manga erzählt hab. Eben wie Freunde und Familie so reagiert haben und was sie darüber denken.

  • Also ich hab bis jetzt in meinem Umkreis noch keinen getroffen der es als Kinderkram abstempelt.... . Nachdem irgendwann die Mangas mein Regal sprengten hat meine Mutter auch mal in einen reingeschaut ( ich glaube Maid-Sama?!? ) und fands ganz okay. Ich war doch ganz froh das sie diesen und auch nur diesen gegriffen hat, andernfalls hätte die Reaktion wahrscheinlich etwas anders ausgesehen x)

    IMG_7213.JPG

  • Als ich das damals meiner Familie erklärt habe schmunzelte sie alle und nahmen es nicht ernst.Was meinen Freundeskreis angeht die nahmen es ganz gelassen.Und guter letzt meine freundin schaut die selber mit von daher hat sich das auch geklärt .Obwohl sie anfangs bei Guilty Crow Recht skeptisch war.

    sword_art_online_signature_by_tammypain-d5np3dj.png

    Einmal editiert, zuletzt von TiGeR ()

  • Erster Post hier im Forum :x Ich wohne nicht mehr bei meiner Familie, ich glaube auch nicht, dass sie mich wegen meinen Mangas und Anime irgendwie beurteilt hätten. Richtig zum Otaku bin ich erst geworden, als ich schon eine eigene Wohnung hatte. Meine Freunde sind fast alles auch Anime Fans - hatte da wohl Glück in die richtige Klasse geraten zu sein - und wir tauschen uns immer über die neuesten Folgen der aktuellen Seasons aus und geben uns Tipps, welche Serien man sich anschauen sollte. Ab und zu treffen wir uns und schauen dann zusammen. Also alles ziemlich locker bei mir. :) Den ein oder anderen schiefen Blick für meine Leidenschaft für Dakimakuras gab es schon. Da kann ich aber lächelnd drüber hinweg sehen.

  • Bin kein großer (noch kleiner) Sammler(weder von Mangas noch sonstwas), oder Cosplayer, sodass meine Eltern bis heute nichtmal wissen dürften, was das überhaupt ist. Aber die hätten da nichts gegen. Das ist für die einfach ein Buch mit sieben Siegeln, so wie mein Musikgeschmack, also beschäftigen die sich nicht näher damit.
    Wobei ich erwähnen sollte, meine Eltern haben mir damals schon erlaubt, Animes auf RTL II zu gucken, und meine Mutter war mit mir damals sogar im Digimon-Film und in den ersten beiden Pokemonfilmen. Da gibts/gabs ja auch Eltern, die das ganz anders sehen.
    Naja, die meisten meiner Freunde halten da nicht viel von, nicht, dass die was dagegen hätten, aber ihnen würde es mächtig auf den Keks gehen ,wenn ich sie damit volllabern würde. Aber prinzipielle haben sie weder Vorbehalte noch Abneidungen gegen Animes, es ist eher so, dass sie das nicht so interessiert. Bekannte habe ich wohl viele, die auf Animanga abfahren, aber ganz anders als ich. Da kann man mal hin und wieder ein Gespräch führen, aber die Schnittmengen sind da nicht so groß, weil ich einen eher ungewöhnlichen Geschmack habe (Nein, nicht Boys Love XD)

    6mlf6pqc.png

  • Ich bin jetzt seit über 20 Jahren dabei und die allermeiste Zeit hatte ich mit sowas eigentlich keine Akzeptanzprobleme. In meinen Augen hängt da auch viel damit zusammen, dass die älteren Generationen (und damit meine ich nicht die, die Anime mit Ecchi und Hentai gleichsetzen) nur die Anime aus ihrer Jugendzeit kennen. Meine Eltern haben zum Beispiel auch immer gewusst, dass Anime ein großer Teil meiner Hobbies sind und dachten auch zuerst, ich sei dafür zu alt, aber deren Jugendzeit waren halt auch die 70er-Jahre und da sind Anime wie Mila Superstar oder Tao Tao entstanden. Die sind nunmal wirklich für die kleine Generation gedacht, von daher konnte ich das auch irgendwo verstehen. Mittlerweile schauen sie sogar selber Anime, vor allem Studio Ghibli hats ihnen angetan, und mein Vater (der wird dieses Jahr 60 wohlgemerkt) kennt als alter Comicfan auch die Marvel-Anime.


    In meinem Freundeskreis ist das Thema etwas schwieriger. In meinem Abijahrgang und jetzt im Freundeskreis gibt/gab es auch Anime- und Mangafans, allerdings war das da teilweise so, dass sie vor allem Fan eines bestimmten Genres waren, während ich da ein größeres Spektrum habe. Und dann waren da auch vor allem im Bekanntenkreis ein paar Hardliner, die mich dafür regelrecht ausgelacht haben und wirklich meinten, das sei nur was für Vorschulkindern. Seitdem ich denen aber mal Jin-Roh und Perfect Blue vorgesetzt habe, sagen die gar nix mehr. Versteht ihr das? :crazy: :D

  • Seit ich denken kann, schau ich Animes... meine Mutter hat es bis zu einem bestimmten Alter 'toleriert' ... -.-
    Sie meint oft, ja werd doch endlich erwachsen... bla, bla, bla.... Mittlerweile hab ich Sie wieder so im Griff, dass Sie es kaum noch wagt sowas zu sagen :) Aber verboten hat Sie mir nie irgendwas *zum Glück* :)


    Sie war baff, als ich meinte Sie hat doch selber Animes geschaut und mag es heute noch -> sprich Heidi usw.. :D ( was in Ihrer Generation angesagt war) Dann war se echt still :D
    Aber so, man hört hier echt hier und da, dass Animes nur was für Kinder sind.
    Ohne sich vorher zu erkundingen, sollte man einfach nur leise sein :P


    Mein Cousin meint z.B. Animes sind nur Comic Pornos -.- hat er mal gemeint, als ich so 11 - 13 Jahre alt war. Hatte meine Mam Ihre Antennen schon an... musste ihr dann erklären wie es wirklich ist. Dann wars wieder okay.


    Mittlerweile ist es mir egal was andere denken, ich geh viel offener damit um als früher ^^ Es gibt schon noch Menschen die mich aufjedenfall schief anschauen würden.... Aber Mittlerweile hab ich so viele Leute aus meiner Gegend gefunden die auch Animes schauen -> hätte ich nie gedacht :)


    Wiegsagt, viele sollen einfach nicht so viele Vorurteile ziehen. Ich find die Zeichentrickfilme die jetzt laufen, sind viel, viel, viel verkorkster als vor KA wie vielen Jahren..

    giphy.gif

  • Bei meinem engeren Freundeskreis hatte ich glück, da sind alle Anime-fans.
    Was meine eltern angeht, sie haben nichts dagegen, sie finden manches z.b die sachen von Ghibli sogar echt gut.
    Womit sie ein problem haben sind manche anime die ICH gern sehe .


    sachen wie DxD oder kissXsiss zeige ich da erst garnicht :D


    Außerdem kommen sie auf die Japanische synchro nicht klar, gucke nur sehr wenig Ger DUB^^



    Was der rest denkt ist mir relativ egal :cheer2:

  • Ich bin mir nicht sicher, ob meine Antwort über das Thema hinaus schießt, aber ich mag das Thema.


    Kommt immer darauf an, in wie weit man das Hobby ausdehnt.
    Auf der einen Seite habe ich das "Anime schauen und Manga lesen". Ein Großteil meiner Freunde stört es nicht im geringsten. Immerhin schauen sie auch Anime oder lesen Manga ... Wenn auch nicht so viele, wie ich.


    Der Rest meines Freundeskreises würde sich eventuell damit anfreunden, haben aber nicht sooo viel Zeit, um sich intensiv mit dem Thema "Anime und Manga" zu befassen.
    Was noch auffällt, ist meine Mum. Aus irgendeinem Grund findet sie Filme wie: "King of Thorn" unglaublich interessant.
    An dritter Stelle habe ich meine Schwester als Gleichgesinnte. Sie ist 12 und schaut gerne die meisten Anime mit mir mit. :)


    Auf der anderen Seite - nämlich das Covern von Animeliedern und eines meiner größten Hobbys, die ich mit Anime überhaupt verbinden kann ...
    Tja - da sind die Meinungen verschieden bis gar nicht vorhanden.


    Manchmal wird das Geträllerte auf YouTube nur von Leuten wahr genommen, die sich mit dem Covern von Liedern genauso lange beschäftigen, wie ich selbst. Auf YouTube ist es über die Jahre so etwas wie eine Szene. Daraus habe ich meine ganzen Kontakte, aber auch gute Freunde gewonnen.


    Musiker, Sänger, Künstler gibt es ja wie Sand am Meer und heutzutage möchte Jedermann groß raus kommen. Genauso ist es auch bei den Leuten, die, trotz nicht vorhandener Copyright, ihre Animefancover auf YouTube hochstellen.
    Ich mache so etwas schon seit 2007 - meine Eltern wissen davon - teilweise zeigen sie eine Art "stolz" mir gegenüber. Aber im Endeffekt sehen sie die Zeit, die ich in diese Cover investiere, als verschwendet. Sie erwarten, dass ich lieber eine Gesangsausbildung machen, oder eine Musikhochschule besuchen sollte, was jedoch ohne die Fähigkeit ein Instrument zu spielen, schon mal als Möglichkeit ausbleibt.
    Zudem betrachten sie die japanische Sprache sowieso mit Argwohn. "Du verstehst ja nicht, was du da singst" "Das interessiert ja Niemanden, der dich vermarkten könnte"


    Das Selbe erlebte ich mit meinen Ex - Freunden. Irgendwie wussten die über mein, eher ungewöhnliches Hobby, bescheid. Unterstützten mich aber nicht dabei. Der Letzte verabschiedete sich mit den Worten: "Deine Animelieder und dein YouTube - Kanal sind nichts wert"


    So viel zu meiner Geschichte.

  • Ich hoffe, das wird nicht zu privat, aber das klingt ja fast so, als könntest du wahrscheinlich eh machen was du willst, selbst wenn es nichts Richtung "japanisch" wäre.. so lange du nicht die Ausbildung/Hochschule besuchst, wird eh alles /falsch sein, huh?

    Hm ... Meine Tante möchte, dass ich z.b eine Opernsängerin werde. Mein Vater tendiert eher auf eine Jazzsängerin, die in Clubs Auftritte gibt. Das sind Möglichkeiten, wo ich hätte Geld verdienen und gleichzeitig mich mit Gesang beschäftigen können. Die Sache mit den "Anime - FanCover" auf YouTube bleibt für mich ein Hobby, für meine Familie ist es jedoch ein verschwendetes Talent. Im Prinzip hocke ich ja nur vorm Mikro, bearbeite meine Stimme, mixe das Ganze mit dem Lied und stell es hoch. Und niemand anderes würde auf die Idee kommen und sagen: "Hey, sie singt gut, die kriegt jetzt n Plattenvertrag" *lol*
    Es ist ja nicht so, dass sie es insgesamt verteufeln. Jedoch können sie einfach nichts mit meinem Gesangsstil und der Liebe für japanische oder halt Animesongs anfangen - was mich aber ausmacht.
    Würde ich englische Lieder z.b aus den charts covern oder meine eigenen Lieder schreiben, würde es vermutlich mehr Leute ansprechen.

  • Hm ... Meine Tante möchte, dass ich z.b eine Opernsängerin werde. Mein Vater tendiert eher auf eine Jazzsängerin, die in Clubs Auftritte gibt. Das sind Möglichkeiten, wo ich hätte Geld verdienen und gleichzeitig mich mit Gesang beschäftigen können. Die Sache mit den "Anime - FanCover" auf YouTube bleibt für mich ein Hobby, für meine Familie ist es jedoch ein verschwendetes Talent.

    Oh mein GOTT! Ich habe gerade mal in deinen Channel reingeschnuppert und ich muss sagen: ICH BIN HIN UND WEG! Du hast sooo ein riesen Talent, eine so schöne,klare, weite Stimme!


    Du kannst sicher auch einen ähnlichen Weg gehen, um erst mal bekannt zu werden: Synchronsprecherin oder in einem Radio-Sender! Ich denke, dass du irgendwie schon zeigen kannst, was deine Stimme kann!



    Ich selbst hatte bis jetzt nie große Probleme mit meiner Otaku-Seite: Klar, meine Eltern fanden es jetzt nicht unbedingt unterstützenswert finanziell gesehen, aber ich konnte mir Anime und Manga, sowie Filme kaufen wie ich wollte, solange es von meinem geld war. Auch mein Cosplay fand meine Familie schön. Meine Freunde (enger Kreis) mögen alle gerne Anime und Manga, wir diskutieren auch ab und an darüber oder gehen zusammen auf den Japantag und ähnliches, nur mit meinen Mitstudenten komme ich damit nicht so warm... Ich studiere halt etwas, was wenige Anime- und MangaFans studieren. Hier gibt es eher so die Hipsters und Modequeens von H&M...



    Meine Cousine liebt z.B. auch Detektiv Conan und wir sammeln sogar zusammen die Filme und Manga-Bände :)


    Ich denke, dass man sich nie unterkriegen lassen soll und dazu stehen sollte, was man gerne mag und was nicht! Ich höre z.B. eigentlich lieber Metal als J-Pop, weil ich im Großen und Ganzen keinen Pop mag, aber die Stimme von @Mimi und die Japanische Sprache zusammen sind einfach fantastisch im Klang <3


    Auf der Uni habe ich sogar einen Japanisch-Kurs belegt, damit ich an der Uni wenigstens einpaar Gleichgesinnte ennenlerne, und natürlich weil ich auch Japanisch lernen will. Dort sind sooo viele dabei, die Jetzt dieses jahr in Japan waren! Ich bin sooo neidisch!

    6a209a3d3a1a8939eea3f7c662eda41d.jpg

  • Oh mein GOTT! Ich habe gerade mal in deinen Channel reingeschnuppert und ich muss sagen: ICH BIN HIN UND WEG! Du hast sooo ein riesen Talent, eine so schöne,klare, weite Stimme!


    Du kannst sicher auch einen ähnlichen Weg gehen, um erst mal bekannt zu werden: Synchronsprecherin oder in einem Radio-Sender! Ich denke, dass du irgendwie schon zeigen kannst, was deine Stimme kann!

    Das ist wirklich echt lieb, dafür, dass ich mich hier ein wenig ausgekotzt habe.
    Die Sache als Synchronsprecherin habe ich tatsächlich schon damals in Angriff genommen. 2009 machte ich ein Praktikum in einem Tonstudio, wo ich vor Jahren mal als "Gastsängerin" mitgemacht habe.
    Ich wollte auch schon mal etwas sprechen, aber in erster Linie wies man mich ab, mit der Begründung "Du hast ein rollendes R". Tatsächlich habe ich eines, was man im japanischen nicht so stark hört. Gehe dafür mittlerweile zum Logopäden, um es mir im Deutschen und Russischem abzugewöhnen. (Ja. Selbst im russischen hab ich ein "rollendes deutsches R" xDD)
    So richtig gedubbt habe ich auch noch nichts. Vor 2 Jahren sprach ich noch nicht einmal richtig mit anderen Leuten, ohne dauernd zu stottern oder mich zu versprechen. Das hat sich aber auch geändert, als ich mit Let's Plays anfing. In den Folgen Schauspieler ich auch gerne mal rum, achte auf Betonungen etc.
    Es gibt sogar auch schon Hobbyspieleentwickler, die mich als Sprecherin eines Charakters haben wollten. Dafür gibt es aber nun leider auch kein Geld für ... Hobby eben. ^^"


    Auch mein Cosplay fand meine Familie schön.

    Ich habe ebenso erst vor kurzem mit Cosplay angefangen ... Sie sind jetzt nicht mega schön fürs Erste und meine Mutter hat mich verstört angesehen, sagt im Grunde nur: "Gehst du auf eine Kostümparty?"


    Ich höre z.B. eigentlich lieber Metal als J-Pop, weil ich im Großen und Ganzen keinen Pop mag, aber die Stimme von @Mimi und die Japanische Sprache zusammen sind einfach fantastisch im Klang.

    Danke!!

  • Naja, was genau hast du denn gecosplayd? Da kommt es ja auch immer drauf an, wie der Charakter gekleidet ist ;)



    Also, so wie du erzählst würde ich dir fast raten einmal eine kleine Rolle zu akzeptieren, auch wenn du nicht unbedingt dafür entlohnt wirst @Mimi. Wenn du dann in der Rolle zeigst, was du drauf hast ist das zum Start wie Werbung für sich und z.B. Der Spieleentwickler und du haben etwas davon!


    Einen Versuch wäre es zumindest wert denke ich...

    6a209a3d3a1a8939eea3f7c662eda41d.jpg

  • Naja, was genau hast du denn gecosplayd? Da kommt es ja auch immer drauf an, wie der Charakter gekleidet ist

    Wie ich schon sagte ... Es war nichts großes. Habe Frisk aus Undertale gecosplayed.
    Mittlerweile nähe ich aber an einem Cosplay für Janice Quatlane aus Professor Layton ... und da ich ohnehin sehr langsam im schneidern bin, mach ich das nebenbei. Macht aber spaß. :) Die Materialien schuster ich mir auch nach und nach vom Flohmarkt zusammen, da spart man auch ne Menge. ...


    Also, so wie du erzählst würde ich dir fast raten einmal eine kleine Rolle zu akzeptieren, auch wenn du nicht unbedingt dafür entlohnt wirst Mimi . Wenn du dann in der Rolle zeigst, was du drauf hast ist das zum Start wie Werbung für sich und z.B. Der Spieleentwickler und du haben etwas davon!

    Ich hab derzeit 3 Auftraggeber ... ^^" Wenn es die Zeit zulässt, spreche ich hier und da etwas ein. Und ich warte derzeit noch auf ein Script, was mir sehr am Herzen liegt, aber unglaublich lang ist ...

  • Bei mir ist alles relativ kulant im Umfeld.
    Ich habe einige Freunde die ebenfalls mein Hobby teilen und somit wohl die letzen sind die etwas dagegen sagen würden. Meine Families sagt garnichts dazu, jedem das sein.


    Mit freundlichen grüßen
    Dirty

    Winston Churchill schrieb:

    Wenn man viele Feinde besitzt bedeutet es, das man für etwas im Leben gekämpft hat!

  • Meine Mutter hält nicht besonders viel von diesem Hobby und ich muss mir ab und an auch blöde Sprüche von ihr deswegen anhören, aber an sich hat sie nicht wirklich etwas dagegen, solange ich meine Pflichten nicht vernachlässige oder zu viel Geld dafür ausgebe. Meinen Freunden ist es auch so ziemlich egal, auf was für Sachen ich stehe. Einige von ihnen sind selbst Anime-Fans oder interessieren sich zumindest für anderen "Nerd-Kram". Generell nimmt mein Umfeld es ziemlich locker auf, wenn ich sage, dass ich auf Anime stehe, wobei ich dies aber auch nicht großartig in der Gegend herumposaune. Früher, so ca. in der fünften bis neunten Klasse, wurde ich wegen dieses Hobbys schon öfter von meinen Schulkameraden dumm angemacht, aber von Jahr zu Jahr wurden die Sprüche dann auch immer weniger.

  • Nja meine Familie sagt dazu nix. Warum auch. Es ist eben mein Hobby. Sie wissen es zwar, aber was soll daran schlimm sein? oO


    Und Freunde hab ich keine! -.-

    72zdd9dt.jpg

    Traue keinem Pika! Du bereust es sonst, versprochen! òÓ

  • Meine Mutter ist meinem Hobby gegenüber relativ offen, und sie hat nicht mal das Gesicht verzogen, als ich ihr heute erzählt habe, dass ich mir ein Waifu Kissen besorgen möchte. In der Schule schauen einige selber mehr Anime als ich, und was mein Vater davon hält, weiß ich nicht.

    Luki-kun. Nicht besonders gut darin, solche Signaturen zu verfassen.

    Waifu: Kokoro-Chan (Name selbst ausgedacht)

    Anime, die ich mag: Initial D, SoniAni, Cafe Junkie, Japanoschlampen(falls das als Anime zählt)